Business-Notebooks

Huawei MateBook X Pro 2020 vorgestellt, D-Serie jetzt verfügbar

Huawei hat die 2020-Variante des MateBook X Pro angekündigt. Dazu kommt die MateBook-D-Serie in Märkte außerhalb Chinas. Aktuell starten Angebote.

© Huawei

Das Huawei MateBook X Pro möchte anspruchsvolle Business-Anforderungen erfüllen.

Kurz nachdem Huawei die Budget-Geräte Matebook D 14 und D15 vorgestellt hat, sind sie wie geplant noch Ende Februar verfügbar - zumindest zur Vorbestellung. Geliefert wird ab Anfang März. Amazon etwa hat die Huawei-Notebooks ins Angebot aufgenommen, bietet aber nur die UVP-Preise für die jeweils kleinsten Ausführungen. Weiteres lesen Sie in der Originalmeldung.

Original vom 25.02.: Huawei Matebook X Pro und D 14 /15 kommen

In London zeigte Huawei neue Produkte und Lösungen. Wir fassen die Infos zu neuen Notebooks des chinesischen Herstellers zusammen. Das Business-Ultrabook MateBook Pro X bekommt ein Hardware-Refresh. Die D-Serie der Huawei-MateBooks kommt dazu in Märkte im Westen. Die günstigeren Notebooks D 14 und D15 sind bereits seit Ende 2019 in China verfügbar.

Das MateBook X Pro bekommt neben moderneren CPUs eine neue Farbe. Zu Grau und Silber kommt ein neues Grün. Bei CPUs wählen Käufer zwischen Intel Core i5-10510U und Core i7-10512U. RAM gibt's 8 oder 16 GB. Optional ist die dedizierte Grafiklösung Nvidia Geforce MX250 mit 2 GB GDDR5 RAM. Das Gewicht beträgt 1,33 Kilogramm. Gleich bleiben 13,9-Zoll-IPS-Display (mit bis zu 450 nits Helligkeit und einem Kontrast von 1.500:1) mit 3.000 x 2.000 Pixeln.

In Europa wird das MateBook X Pro 2020 im April für ab 1.499 Euro verfügbar sein - der Release findet parallel im asiatischen Pazifikraum, Russland, Japan, im Nahen Osten und Südamerika statt.

MateBook D 14 und D 15 erscheinen in Deutschland

Anders geht es dem MateBook D 14 und D 15. Sie richten sich an den Budget-Käufer und kommen mit 14- und 15,6-Zoll-Displays in Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel) mit einem Gewicht von 1,38 Kilogramm für die 14- und 1,62 Kilogramm für die 15,6-Zoll-Variante.

Bei den CPUs bietet die MateBook-D-Serie mehr Optionen. Neben i5-10210U und i7-10510U von Intel gibt es von AMD noch den Ryzen 5 3500 U. Je nach Auswahl gibt es neben der Nvidia Geforce MX 250 also auch die im AMD-Chip integrierte Radeon Vega 8 GPU.

An RAM stehen der D-Serie bis zu 8 GB zur Verfügung, SSDs sind maximal bis 512 GB konfigurierbar. Die 15,6-Zoll-Variante des MateBook D bietet dazu einen zusätzlichen Schacht für 2,5-Zoll-Festplatten. Nachteil ist aber ein kleinerer Akku gegenüber dem 14-Zoller. Nur 42 statt 56 Wattstunden sind den Specs zu entnehmen.

Das 14-Zoll-Modell beginnt ab 699 Euro für die Ryzen-Variante und 949 Euro für Intel. Beim MateBook D 15 liegen die Preise bei 649 und ebenso 949 Euro, je nach Wahl des CPU-Herstellers. Release ist noch Ende Februar.

Auf connect.de lesen Sie in Kürze über weitere Huawei-Neuheiten 2020, wie beispielsweise das Huawei Mate Xs - das neue Falt-Smartphone.

Mehr lesen

Speicher-Knallertage

Beim Saturn sind wieder „Speicher-Knallertage“. Täglich gibt es neue Angebote für SSDs, externe Festplatten, Speicherkarten und mehr.

Mehr zum Thema

Frühlings-Angebote-Woche

Preis-Alarm beim Huawei MateBook X Pro: Amazon verkauft das 14-Zoll-Notebook heute im Tagesangebot fast 150 Euro günstiger als die Konkurrenz.
Alles zu Release, Preis und technischen Daten

Bis zu 23 Stunden Akkulaufzeit verspricht Samsung mit dem neuen Galaxy Book S. Möglich macht dies der Snapdragon 8cx Chip. Hier alle Fakten.
CES 2020

Dell Technologies hat diverse Hardware im Messe-Gepäck. Zu sehen gibt es die Latitude- und XPS-Serien und Neuheiten aus dem Bildschirm-Sortiment.
Otto

Notebook-Angebot bei Otto: Für 699,99 Euro gibt es das Lenovo L340-17IRH. Es bietet i5-9300H, 8 GB RAM Geforce GTX 1650 und 512 GB SSD. Lohnt sich ein…
Acer, MSI, Lenovo und mehr

Intel hat mit Comet Lake H seine High-End-CPUs für Notebooks 2020 vorgestellt. Parallel gibt‘s Nvidias „Geforce RTX Super“-Grafikkarten für die ersten…