Second Screen

HbbTV: Kommunikation zwischen TV und Tablet

Viele Hersteller bieten Apps, mit denen sich ihre Fernseher über Smartphone oder Tablet steuern lassen. Das Institut für Rundfunktechnik zeigt eine Lösung für den Fall, dass eine solche App nicht im Angebot steht.

News
VG Wort Pixel
HbbTV Verbindung zum Tablet
HbbTV Verbindung zum Tablet
© Institut für Rundfunktechnik (IRT)

"Second Screen" lautet das Zauberwort. Es beschreibt einen Trend, während des Fernsehens zusätzliche Informationen oder Dienste zum laufenden Programm über einen Zweitschirm aufzurufen. Der besteht in der Regel aus einem Tablet-PC oder einem Smartphone. Gleichzeitig lassen sich über diesen zweiten Schirm auch die TV-Funktionen inklusive interaktiver Angebote steuern. Wichtig ist dabei etwa die Möglichkeit, über die Bildschirmtastatur des mobilen Gerätes Texte einzugeben.

TV-Sender wollen Smart TV einschränken

Einige Hersteller bieten für ihre Mobilgeräte bereits Apps an, die solche Funktionen im Griff haben. Doch nicht alle sind auf diesem Stand. Für solche Fälle stellt das Institut für Rundfunktechnik (IRT) eine Anwendung vor, die auf dem EU-Standard HbbTV basiert. Hierbei übermittelt ein Sender, der HbbTV-Dienste anbietet, einen QR-Code. Nachdem man diesen mit dem Handy oder Tablet abfotografiert hat, stellt das Gerät via WLAN über den heimischen Router eine dauerhafte Verbindung ins Internet her. Diese sorgt für eine Zusammenarbeit zwischen dem Dienst am TV-Schirm und dem mobilen Gerät. So wird es möglich, bei jedem HbbTV-Fernseher via Touch-Screen bequem durch die Anwendung zu navigieren oder auch längere Texte einzugeben.

Weiterer Vorteil des Teamworks: Selbst wenn man den HbbTV-Dienst auf dem TV-Schirm ausblendet, ist er weiterhin verfügbar. Denn auf dem Zweitschirm bleibt er erhalten und voll einsatzfähig.

Wann die HbbTV-Sender die neue Technik regelmäßig in ihre Dienste integrieren wollen, ist derzeit noch nicht bekannt.

HbbTV Verbindung zum Tablet
Wenn Tablet und Fernseher per HbbTV verbunden sind, kann man Zusatzinhalte auf dem Fernseher auswählen und auf dem Tablet öffnen.
© Institut für Rundfunktechnik (IRT)

18.10.2012 von Volker Straßburg

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

HbbTV, fernseher, tv

Interview

Lars Friedrichs über HbbTV

Lars Friedrichs, Leiter Teletext und Hybrid-TV bei ProSiebenSat.1 Digital, spricht im Interview über HbbTV und die Integration des Internet ins…

HbbTV

Fernsehen & Internet

So sieht die Zukunft von HbbTV aus

Fernsehen und Internet haben endgültig zueinander gefunden. In diesem Jahr werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Was kann man von HbbTV…

CES 2013

Monatsrückblick

CES, Top-TVs & Golden Globes: Die Highlights im Januar

Die Elektronikmesse CES setzte die Trends für das Jahr. Im heimischen Testlabor traf derweil ein 84-Zoll-TV von LG ein. Alle Neuheiten und Tests rund…

hbbTV Logo

Kundeninformation

HbbTV-Logo für entsprechend ausgerüstete Heimkino-Geräte

Den Standard HbbTV für Internetdienste auf dem Fernseher gibt es bereits seit Längerem. Nun können Firmen die HbbTV-Fähigkeiten ihrer Geräte auch…

Fernseher mit HbbTV-Support haben eine gravierende Sicherheitslücke.

Red Button Attack

Smart-TVs mit HbbTV haben gravierende Sicherheitslücken

Millionen von Smart-TVs mit HbbTV-Standard weisen eine gravierende Sicherheitslücke auf. Nutzer bekommen von der "Red Button Attack" nicht einmal…