Panorama

Hackerangriff: Adidas Website nicht erreichbar

Seit Freitag ist die deutsche Internetpräsenz des Sportartikelherstellers nicht erreichbar. Die verantwortlichen Administratoren hatten die Website wegen eines andauernden Hackerangriffs vom Netz genommen.

News
Hackerangriff: Adidas Website nicht erreichbar
Hackerangriff: Adidas Website nicht erreichbar
© adidas

Zum Schutz seiner Kunden hat das Unternehmen Adidas seine deutschsprachigen Seiten gesperrt. "Die Adidas-Gruppe ist das Ziel einer kriminellen Cyber-Attacke geworden", sagte eine Sprecherin des Unternehmens dazu. Zum jetzigen Zeitpunkt gebe es keine Hinweise, dass Kundendaten entwendet wurden.

Betroffen von der Sperrung waren unter anderem adidas.de, reebok.de und miCoach.de. Lediglich die Seite von Reebock ist derzeit wieder erreichbar. Nähere Hintergründe der Cyberattacke sind zurzeit noch nicht greifbar. Bekannt ist lediglich, dass nur der amerikanische Online-Shop nicht von der Attacke betroffen war, da er sich auf einem anderen Server befindet.

7.11.2011 von Ferdinand Thommes

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Das Hasso-Plattner-Institut bietet einen Sicherheits-Test an.

Millionen gestohlene Datensätze

HPI-Test: Eigene E-Mail-Adresse auf Identitätsklau testen

Mit seiner E-Mail-Adresse kann man beim Hasso-Plattner-Institut testen lassen, ob eigene Daten Hackern zum Opfer gefallen sind und im Internet…

WhatsApp

Abmahnungen können drohen

Whatsapp-Kerze: Corona sorgt für Kettenbrief-Comeback nach 5…

Ein Whatsapp-Kettenbrief mit dem Foto einer Kerze taucht nach mehr als fünf Jahren wieder auf. Statt Solidarität für Corona-Patienten drohen…

Windows Update: Screenshot

Windows Update jetzt ausführen

Microsoft veröffentlicht Notfall-Patch - auch für Windows 10

Windows Update: Microsoft schließt mit Patch KB3079904 eine kritische Sicherheitslücke, mit der Angreifer ein System komplett übernehmen können. Der…

Flash-Lücke entdeckt

Schädlinge über Flash-Werbung

Yahoo-Webseiten lieferten fast eine Woche lang Malware aus

Yahoo-Webseiten lieferten vom 28. Juli bis 3. August Malware über Flash-Werbung aus. Das entdeckte das Sicherheitsunternehmen Malwarebytes.

Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage

Teslacrypt

Erpresser-Trojaner hat es auf Spielstände abgesehen

Die Ransomware "TeslaCrypt" ist ein Trojaner, der vor allem Zockern zu schaffen macht. Savegames werden verschlüsselt, die angeblich erst gegen…