Generalüberholte Geräte

Greenwashing: Abmahnung gegen Refurbished-Anbieter

Der Verbraucherschutz hat drei Anbieter von Refurbished-Geräten abgemahnt wegen Greenwashing, irreführender Preise und rechtwidriger Cookies.

News
VG Wort Pixel
Refurbed
Anbieter wie Refurbed versprechen generalüberholte Geräte für wenig Geld und mit niedrigen Emmissionen.
© Refurbed

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hat drei Betreiber von Refurbished-Marktplätzen abgemahnt, die gebrauchte Smartphones, Laptops und andere Elektronikgeräte generalüberholen und erneut zum Verkauf anbieten. Gründe dafür seien zum einen das betriebene Greenwashing, irreführende Preisangaben, Werbung mit unrealistischen Preisvorteilen und rechtswidrige Werbe-Cookies.

Bei Greenwashing handelt es sich um einen Etikettenschwindel, der besonders umweltschonende und verantwortungsbewusste Produkte, Methoden oder Unternehmen anpreist ohne echten Bezug zur Herstellung oder Unternehmenskultur. Dazu gehören unter anderem Angaben wie „Die CO2-Emissionen werden um 70 Prozent reduziert" oder „100 Prozent klimaneutral“ sowie Aussagen zum vorgeblich eingesparten Elektromüll.

Der VZBV betont, dass auch bei der Aufarbeitung gebrauchter Geräte CO2-Emissionen und Elektroschrott, beispielsweise durch den Austausch von Akkus und anderen Teilen anfällt. Es fehlen genaue Angaben auf den Webseiten der Anbieter, die ihre Aussagen untermauern und genauere Informationen zu den eigenen Verfahren bieten.

Zudem suggerieren sogenannte "Streichpreise" auf den Webseiten eine hohe Preisersparnis bei den erworbenen Geräten, ohne dabei anzugeben, ob es sich beim höheren Preis um den Preis des Neugerätes, eines gebrauchten Gerätes oder einem anderen Vergleichspreis handelt.

Auch beim Umgang mit Werbe-Cookies gab es Kritik, denn diese wurden ohne Einwilligung für Werbe- und Analysezwecke gespeichert. In einem Fall soll ein Unternehmen sogar Cookies eingesetzt haben, nachdem der User dem Einsatz explizit widersprochen hatte.

Zwei der abgemahnten Unternehmen gaben eine Unterlassungserklärung ab und änderten auf Basis der Kritik Ihre Webseite. Gegen ein Unternehmen, das in den Niederlanden ansässig ist, hat der VZBV hingegen Klage eingereicht. Auch in Frankreich klagte der französische Verbraucherschutz UFC-Que Choisir gegen ein Unterhemen, und zwar gegen den in Paris ansässigen Refurbished-Shop Back Market.

Amazon

Verbraucherschutz

Amazon Prime: Abo-Kündigung wird unkomplizierter

Zukünftig soll es leichter sein, ein Abo bei Amazon Prime wieder zu kündigen. Das soll im Sinne des Verbraucherschutzes geschehen und ab Juli gelten.

19.7.2022 von Laura Pippig

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

shutterstock Whiteboard

Weniger Verkäufe

Technik-Markt Entwicklung: Schlechte Prognose für 2022

Im Jahr 2022 sollen deutlich weniger Geräte ausgeliefert werden als im Vorjahr. Das zeigt eine neue Statistik mit düsteren Prognosen für den…

Sony Controller

Backbone One

Neuer Controller: Sony lässt PS-Titel per Smartphone steuern

Playstation-Spiele auf dem Smartphone spielen, geht das denn? Mit dem Backbone One, einem neuen Controller, der offiziell von Sony vorgestellt wurde,…

The Last of Us

Erster kompletter Trailer

The Last Of Us: Erster Teaser zur HBO-Serie veröffentlicht

Ein Trailer zu kommenden Filmen und Serien auf HBO Max zeigt erste Szenen aus der "The Last of Us"-Umsetzung. Ellie und Joel sind darin zu sehen.

slack microsoft teams integration

Sichere Anwendungen?

Kritik an Sicherheit von Teams & Slack: "5-6 Jahre…

Eine aktuelle Studie zu Microsoft Teams und Slack kritisiert die Sicherheit beider Apps. Sie weisen teils schwere Lücken auf, von denen die…

Roccat

Syn Max Air & Vulcan II Max

Tastatur & Headset: Neues Gaming Gear von Roccat…

Der Gaming-Zubehör-Hersteller Roccat kündigt zwei neue Produkte an. Das Syn Max Air Headset und die Vulcan II Max Tastatur sind ab jetzt…