Google vs. FTC

US-Handelsbehörde verzichtet wohl auf Kartellklage gegen Google

Nutzt Google seine Monopolstellung aus, um eigene Inhalte prominenter zu platzieren und Konkurrenten somit zu schaden? Die US-Handelsbehörde FTC untersuchte die Anschuldigungen der Mitbewerber über die vergangenen zwei Jahre und lehnt eine entsprechende Klage laut aktuellen Berichten wohl ab.

News
VG Wort Pixel
Google entgeht wohl einer Klage von der US-Handelsbehörde FTC.
Der Suchmaschinen-Riese will 2011 seinen Dienst "Google TV" starten.
© Google

Google und die US-Handelsbehörde (Federal Trade Commission, kurz: FTC) einigen sich wohl im Kartellstreit. Laut aktuellen Berichten werde die US-Regierungseinrichtung keine Wettbewerbsklage gegen die weltweit größte Suchmaschine anstrengen, nachdem der Google-Konzern freiwillige Zugeständnisse machte. Es geht unter anderem um den Verdacht, Google würde seine Monopolstellung ausnutzen und eigene Inhalte zu Lasten der Konkurrenz prominenter in den jeweiligen Suchergebnissen platzieren.

Mitbewerber hatten sich vor mehr als zwei Jahren bei der FTC beschwert. Die Untersuchungen dauern noch an. Laut vom Wall Street Journal zitierten Insidern stehe eine baldige Schlichtung an. Das Verfahren könnte bis zum Ende der Woche eingestellt sein. Der Anwalt Fary L. Reback der Kanzlei Carr & Ferrell aus dem Silicon Valley vertritt die Google-Konkurrenz und sagte laut New York Times, Google würde eigene Angebote zu den Themen Online-Shopping, Reisen und lokale Angebote hervorheben und anderen Webseiten schaden.

Diese wiederum sind nicht unerheblich von Zugriffen via Google abhängig. Zu den Zugeständnissen seitens Google und den Anpassungen der Suchergebnisse gibt es keine konkreten Infos. Jedoch soll Google laut aktuellen Berichten die Nutzung etwa von Restaurant-Bewertungen oder Reiseberichten bestimmter Webseiten einschränken.

Auch soll es Werbetreibenden künftig leichter sein, ihre Kampagnen von Google auf andere Suchmaschinen umzuziehen. Die Klage in den USA werde laut genannten Informanten unter anderem auch deswegen abgelehnt, da sich die FTC wenige Erfolgschancen ausrechne. Google kommt in den USA auf einen Marktanteil vor Yahoo und Bing von über 66 Prozent. In Europa und vor allem in Deutschland beträgt dieser Wert über 80 Prozent.

17.12.2012 von The-Khoa Nguyen

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Statt Cookies: Google will

User-Identifizierung im Netz

Google plant "anonymes Identifizierungsprogramm"…

Google will auf Cookies verzichten und mit einem anonymen Identifizierungsprogramm Nutzer im Internet identifizieren.

Kampf gegen kinderpornografie: Microsoft und der Suchmaschinengigant setzen sich gegen Pädophile ein.

Kampf gegen Kinderpornografie

Google und Microsoft bereinigen 100.000 Suchanfragen

Die Luft für Pädophile im Netz wird dünner. Google und Microsoft arbeiten zusammen und bereinigten über 100.000 Suchanfragen zum Thema…

Google Zeitgeist 2013: Was hat die Deutschen 2013 bewegt? Lesen Sie im Zeitgeist nach.

Zeitgeist 2013 mit Wahlomat & Co.

Google verrät die beliebtesten Suchbegriffe des Jahres

Google zeigt Suchwörter-Rankings zum Zeitgeist 2013. Nach Ländern und Sachgebieten geordnet, kann man dort interaktiv den beliebtesten Suchanfragen…

Adblock Plus: Google soll 25 Millionen US-Dollar gezahlt haben.

25 Mio. US-Dollar für Adblock Plus

Google soll für Freischein im Werbeblocker bezahlt haben

Laut eines neuen Berichts zu Adblock Plus soll Google 25 Millionen US-Dollar bezahlt haben, damit der Werbeblocker Google-Anzeigen ignoriert.

Symbolbild: Sicherheit

PDF-Cloaking und Backlinks

Vorsicht vor manipulierten PDF-Dateien in…

Wer Google nutzt, sieht häufig direkte Links zu PDF-Dateien. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten, vermehrt befindet sich dahinter versteckter Schadcode.