Wurde ich gehackt?

Password Checkup: Chrome-Erweiterung warnt vor Gefahren durch Datenlecks

Die Chrome-Erweiterung Password Checkup steht ab sofort als Download bereit. Eingegebene Zugänge untersucht das Tool auf Gefahren durch bisherige Datenlecks.

Google Password Checkup für Chrome

© Montage: pc-magazin.de / Google / Alphabet

Google Password Checkup für Chrome sorgt für mehr Passwort-Sicherheit.

Collection #1 bis 5, Facebook-Hack und mehr: Datenlecks gefährden Milliarden von Nutzern. Regelmäßig sollten Nutzer Dienste wie haveibeenpwned.com oder den Identity Leak Checker des Hasso-Plattner-Instituts aufrufen. Sie geben händisch Ihre eigene E-Mail-Adresse ein und sehen eine Übersicht, in welchen Datenlecks Ihre Adresse (samt Passwort, das zum Zeitpunkt des Datenklaus gültig war) auftaucht. Google hat nun eine Erweiterung für den Chrome-Browser veröffentlicht, die dem Nutzer mehr Sicherheit und Komfort bieten will-

Als Chrome-Nutzer können Sie ab sofort Googles neue Erweiterung Password Checkup installieren. Dieses prüft Ihre im Browser eingegebenen Zugangsdaten auf Treffer in den bekannten Datenbanken und warnt Sie, sobald ein Fund auftritt. Das Tool installieren Sie im Chrome-Store mit einem Klick auf Hinzufügen. Das Tool steht ohne Neustart des Browsers direkt bereit und meldet sich bei Bedarf mit einer Warnung. Auf diese hin sollten Sie Ihr jeweiliges Passwort natürlich direkt ändern.

Lesetipp: Collection #1 bis #5 - sind Sie betroffen?

Google Password Checkup vergleicht die Kombination eingegebener Zugangsdaten (mit Anmeldenamen und Passwort) im Browser mit den Daten aus bekannten Lecks. Ein Vorteil, bei diesem Check nicht nur die E-Mail-Adresse zu nehmen, ist offensichtlich. Liegt ein Datenleck beispielsweise schon mehrere Jahre zurück, dürften Nutzer der genannten Sicherheitsdienste Ihr Zugangskennwort bereits längst geändert haben. So lassen sich „veraltete“ Risikobenachrichtigungen praktisch ausblenden – und Sie müssen nur auf aktuelle Bedrohungen reagieren.

Lesetipp: 2FA nutzen - Online-Konten richtig absichern

Zur sicheren Übertragung und für maximalen Datenschutz, auch ohne dass persönliche Daten bei Google hängenbleiben, dienen mehrere Verschlüsselungstechnologien. Daten werden gehasht, anonymisiert und danach verschleiert. Details erklärt Google auf dem englischsprachigen Security-Blog.

Mehr zum Thema

Angriff via Chrome-Addon
Webpage Screenshot löschen

Wer die Chrome-Erweiterung Webpage Screenshot nutzt, sollte das Addon sofort löschen. Das Tool zum Abfotografieren von Webseiten spioniert Nutzer aus.
Screenshot Adobe Flash Player
Sicherheit

Der Flash Player hat eine kritische Sicherheitslücke. Adobe hat nun ein wichtiges Update zum Download freigegeben. [Update]
Google Chrome - Update auf Version 50
Update für Google Browser

Google stellt Chrome in Version 50 zum Download bereit. Für Nutzer von Windows XP und Vista gibt es kein Update mehr.
Symbolbild Internetsicherheit
Patch Day & Co.

Für Nutzer von Windows, Flash und Chrome stehen wichtige Sicherheits-Updates bereit. Sie stopfen Lücken, die bereits ausgenutzt werden.
Google Chrome Tuning Tipps
Internet-Browser

Das Update von Google Chrome 59 kann den Browser automatisch auf die 64-Bit-Version umstellen. Google liefert Argumente für diese Entscheidung.