Kartendienst

Google Maps: Update bringt Material Design und mehr

Das neue Update von Google Maps bringt das Material Design und eine neue Funktion namens "For You". Doch diese gibt es direkt zum Start nicht überall.

© play.google.com/store/apps/

Google maps hat auch offline viele Optionen. 

Kürzlich bekam Google Earth ein Update, nun zieht auch Google Maps mit und möchte mit einem neuen Design die Bedienung vereinfachen. So verkündete Google auf dem eigenen Blog, das neue Update für Google Maps biete „new ways to explore“. In erster Linie hat Google am Design geschraubt: Maps fügt sich nun in das sogenannte „Material Design“, mit dem Android-Nutzer vertraut sind.

Was bedeutet das konkret? Der untere Bildschirmrand bietet direktere Suchmöglichkeiten. So kann der Nutzer direkt nach Restaurants, Bars oder anderen Spots in seiner Nähe suchen. Zu diesen findet er jeweils eine Liste mit konkreteren Auswahlmöglichkeiten, wie beispielsweise "gemütliche Restaurants".

Lesetipp: Die besten Google-Maps-Tipps

Bis auf das Design hat sich an den tatsächlichen Navigationsfunktionen nichts geändert. Lediglich in den USA gibt es das ergänzende "For You"-Tool, das die gesammelten Vorlieben des Nutzers mit den besuchten Orten abgleicht. Ob diese Funktion auch hierzulande eingeführt wird, ist jedoch nicht bekannt.

Mehr zum Thema

WLAN-Bezeichnung

Wie die WiFi-Alliance beschloss, bekommen WLAN-Standards bald vereinfachte Namen. Statt 802.11n/ac/ax heißt es künftig Wi-Fi 4, Wi-Fi 5 und Wi-Fi 6.
Browser aktualisieren

Das BSI warnt Nutzer vor Google-Chrome-Versionen älter als 70.0.3538.67. Akute Sicherheitslücken erfordern ein schnelles Update. Alle Infos.
CERT-Bund

BSI bzw. CERT-Bund warnen vor einer Sicherheitslücke, die in der aktuellen Version des VLC Player schlummern soll. Update: Die VLC-Entwickler…
BSI warnt vor unsicheren iTunes-Versionen

iTunes weist einige Sicherheitslücken auf, durch die Kriminelle an private Daten gelangen könnten. Apples Update 12.9.6 schließt die Schwachstellen.
Microsoft empfiehlt sofortiges Update

Microsoft und BSI warnen vor den DejaBlue-Sicherheitslücken und fordern alle Windows-Nutzer auf, das Sicherheitsupdate zu installieren.