Google Suchergebnisse

Google warnt vor Flash-Inhalten auf Webseiten

Google warnt Nutzer zukünftig vor Flash-Inhalten in den Suchergebnissen. Die Links werden mit einem Hinweis dargestellt.

© Google

Google warnt Nutzer vor Flash-Inhalten in den mobilen Suchergebnissen.

Adobe Flash wird von iOS- und Android 4.1-Geräten nicht unterstützt. Google bietet nun eine neue Funktion innerhalb der mobilen Suchergebnisse an: Links zu Flash-Inhalten werden mit einem entsprechenden Warnhinweis versehen.

In einem Blog-Eintrag erklärt Google, dass der neue Algorithmus ab sofort Suchergebnisse mit Inhalten, die nicht auf dem Gerät abgespielt werden können, markiert. Die Webseite wird dann nicht mehr als Link angezeigt. Nutzer müssen stattdessen auf "Trotzdem versuchen" klicken, um die Seite aufzurufen.

Google regt gleichzeitig dazu an, Webseiten mit HTML 5 und im "responsive design" zu erstellen. Responsive Webseiten passen sich dem jeweiligen Gerät in Größe, Bedienung und Elementen an. Im Blog-Eintrag gibt es eine Anleitung zu responsive Web sowie allgemeine Webmasterhilfen.

Auch interessant

Bing Suchergebnisse löschen

Mehr zum Thema

Facebook, Twitter & Co.

Wir stellen die besten Gratis-Apps für Social-Network-Freunde vor. Damit bleiben Sie auf Facebook, Twitter, Google Plus & Co. auf dem Laufenden.
Navigation, Tanken und mehr

Egal, ob Sie unterwegs auf der Suche nach Restaurants, preiswerten Tankstellen oder Sehenswürdigkeiten sind: Mit diesen Apps kommen Sie immer schnell…
Whatsapp Alternative

Als Whatsapp Alternative mit sicher verschlüsselten Nachrichten eignen sich einige Apps. Wir stellen Ihnen Threema, Telegram und MyEnigma vor.
iCloud-Passwort in Gefahr

Nutzer von iPhone, iPad und Co. sollten (noch) vorsichtiger bei E-Mails unbekannter Absender sein. Die Mail-App in iOS hat eine gravierende…
iOS & Mac OS X angreifbar

Apple kündigt an, die Xara-Sicherheitslücken in iOS zu schließen. Mit diesen konnten Cyberkriminelle Daten aus iOS und Mac OS X stehlen.