Cloud-Backup

Google Drive: Desktop-App heißt bald Backup & Sync - das bringt's

Das Tool für Google Drive (Windows und Mac) wird umbenannt und bekommt neue Features. Mit Backup und Sync steigt der Funktionsumfang für Sicherungen.

News
VG Wort Pixel
Google Drive
Google Drive heißt demnächst Google Backup and Sync.
© Google

Am Mittwoch gab Google ein Update für seine Google-Drive-App für Windows und Mac bekannt. Die Cloud-Funktion heißt ab 28. Juni Backup and Sync und bietet weitreichendere Sicherungsfunktionen an. So lassen sich mehrere Ordner in die Cloud laden und synchronisieren, bisher funktioniert dies nur mit einem Ordner - den des Drive-Tools.

Im offiziellen Google Blog​ kündigte das Unternehmen ferner die Verknüpfung von Google Drive und Googles Photos-App an. Das daraus resultierende Backup and Sync ist für private Nutzer gedacht. Später im Jahr folgt dann für Unternehmen Googles "Drive File Stream", das sich noch in Entwicklung befindet. Mithilfe von Drive File Stream sollen Nutzer dann auf große Unternehmensdatensätze, die in Google Drive gespeichert sind, zugreifen können.

Google aktualisiert nicht automatisch alle Konten zur gleichen Zeit. So können Unternehmen, die noch auf das Drive File Stream-Update warten wollen, den Google-Dienst mit den alten Eigenschaften beibehalten. Mitarbeiter in Firmen, die sich selbstständig Google Drive installieren, sind auch in der Lage, das Update auf Google Backup and Sync herunterzuladen. An dem kommenden Drive File Stream Interessierte, können sich bei Google auf einer Liste eintragen und das Programm vor Release testen. 

Lesetipp: Backup mit NAS von Synology und Qnap

Das neue Backup and Sync von Google versteht sich als Backup-Lösung für Privat-Anwender. Wer allerdings tatsächlich sein gesamtes Backup seiner Festplatte in der Cloud von Google anlegen will, muss auch mit Kosten rechnen. Bisher stellt Google lediglich 15 GB an kostenlosem Speicher zur Verfügung. Zum Beispiel kosten 100 GB 1,99 Euro im Monat. Für einen TB Speicherplatz in Google Drive müssen Kunden mit 9,99 Euro im Monat rechnen. Laut Support-Seite kann das Abo des Cloud-Speichers monatlich gekündigt oder geändert werden.

Google Assistant

Quelle: Google
Google Assistant

16.6.2017 von Alina Braun

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Google und die Entwickler von Opera haben Browser-Updates veröffentlicht.

Browser-Updates

Chrome und Opera bekommen Sicherheits-Updates

Google hat Chrome 33.0.1750.146 als Download veröffentlicht und 19 Sicherheitslücken gestopft. Die Opera-Entwickler ziehen mit Opera 20.0.1387.64…

Das Browser-Tracking ist dank Cookies möglich - auch beim Inkognito-Modus.

Chrome, Firefox & Opera

Nutzer können trotz privatem Modus nachverfolgt werden

Auch wenn User im Internet per Inkognito-Modus unterwegs sind und keine Cookies speichern, können Nutzer nachverfolgt werden.

google, chrome, browser, internet, web

Push, Sicherheits-Patches & Co.

Chrome 42 steht zum Download bereit

Google hat Chrome 42 veröffentlicht, das Update steht zum Download bereit. Alle Neuerungen finden Sie bei uns.

Mozilla, Firefox

Jetzt laden

Firefox 47 als Download: Update spielt Amazon-Videos ohne…

Mozilla hat die neue Version von Firefox zum Herunterladen bereitgestellt. Unter anderem lassen sich Amazon-Videos nun ohne Silverlight abspielen.

Google Chrome Tuning Tipps

Internet-Browser

Chrome 59 Update: Automatische Umstellung auf 64-Bit-Version

Das Update von Google Chrome 59 kann den Browser automatisch auf die 64-Bit-Version umstellen. Google liefert Argumente für diese Entscheidung.