Sicherheitsupdate empfohlen

BSI warnt vor Schwachstellen in Google Chrome

Das BürgerCERT rät dazu, schnellstmöglich die neuesten Aktualisierungen für Google Chrome zu installieren. Anderenfalls sei ein Angriff über mehrere Sicherheitslücken möglich.

Google Chrome

© Google Chrome

Das BSI empfiehlt, Chrome stets auf dem aktuellen Stand zu halten.

Das Computer Emergency Response Team (CERT) des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik weist aktuell auf Schwachstellen im Internetbrowser Google Chrome hin. Über mehrere Sicherheitslücken seien nicht spezifizierte Angriffe von entfernten, anonymen Angreifern möglich.

Die Experten raten daher dazu, schnellstmöglich die inzwischen von Google veröffentlichten Updates zu installieren. Betroffen sind alle Chrome-Versionen vor dem neuesten Build 79.0.3945.117.

Weitere Informationen zu den Aktualisierungen und den gefixten Problemen gibt es auch auf der offiziellen Webseite von Google.

Das BürgerCERT analysiert ständig die Sicherheitslage im Internet und informiert, sobald konkreter Handlungsbedarf besteht. Interessierte Nutzer können dafür einen kostenlosen Sicherheitsnewsletter abonnieren.

Mehr zum Thema

Google Chrome: Google wendet sich von Webkit ab. Stattdessen kommt Blink.
Browser-Sicherheit

Wer mit Google Chrome sicher im Netz surfen will, sollte zeitnah die neueste Version des Webbrowsers installieren.
Facebook
Sicherheitslücke im sozialen Netzwerk

Die Facebook-Pages sind eins der wichtigsten Features des sozialen Netzwerks. Doch nun hat eine Datenschutzpanne Seitenbetreibern Probleme beschert.
Amazon Ring Indoor Cam
Neue Ring Indoor-Cam mit Gegensprechfunktion

Wer sein Zuhause in Sachen Sicherheit auf den aktuellen Stand bringen will, der ist bei der Firma Ring mit ihrer neuen Indoor-Cam genau richtig.
windows patchday januar 2020 nsa sicherheitsluecke
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.
internet explorer sicherheitsluecke micosoft warnung
IE 9 bis IE 11 auf Windows 10, 8.1 und 7 betroffen

Windows 10, 8.1 und 7 haben den Internet Explorer vorinstalliert. Nun warnt Microsoft vor einer neuen Sicherheitslücke, die für Angriffe genutzt wird.