Sucheinstellungen änder

Google-Suche wird standortbezogen - so ändern Sie die Ergebnisse

Google bietet seinen Nutzern nun automatisch auf den Standort zugeschnittene Suchergebnisse an. Sie können aber weiterhin jedes beliebige Land einstellen.

© yuravector - fotolia.com / Google / Montage: PC Magazin

Google bietet nun automatisch standortbezogene Suchergebnisse.

Seit vergangenem Freitag spuckt die Google-Suche Suchergebnisse nicht mehr nach Domain, sondern nach Standort des Nutzers aus. Google verspricht sich davon relevantere Ergebnisse für Suchende. Wer wissen möchte, für welches Gebiet er Suchergebnisse sieht, wird links unten auf jeder Suchergebnisseite von Google fündig. 

Im Normalfall filtert Google den Standort anhand der IP-Adresse heraus. Mögliche Indikatoren sind aber auch der Standortverlauf und die zuletzt gesuchten Standorte. Der Standortverlauf setzt sich aus den über Google gesuchten Standorten zusammen.

Dadurch kann Google Verkehrsvorhersagen für zum Beispiel den Heimweg machen. Wer diesen Service nicht nutzen will, deaktiviert die Tracking-Funktion mit ein paar Klicks und löscht den Verlauf. Seit der Neuerung können Nutzer die Suchergebnisse für andere Länder nun nicht mehr abrufen, indem sie eine andere Top-Level-Domain wie .com statt .de anhängen. 

Lesetipp: Anonym und sicher surfen - VPN-Tools und Spurenvernichter

Für Suchergebnisse aus einem anderen Land statten Sie den Sucheinstellungen von Google einen Besuch ab. Zum Ändern der Einstellungen ist es wichtig, dass Sie mit einem Google Account eingeloggt sind. Unter Regionseinstellung wählen Sie den gewünschten Ort aus. Laut dem Google Blog ändert sich an der Art und Weise wie Google arbeitet nichts. Damit soll lediglich der Service für die Nutzer besser werden.

Mehr zum Thema

Sicherheit

Das aktuelle Google-Chrome-Update schließt drei Sicherheitslücken, die das BSI alle mit dem Risikofaktor "hoch" einstuft. So aktualisieren Sie ihren…
Sicherheitsupdates und Entwicklertools

Google Chrome ist bei der Versionsnummer 62 angelangt. Lesen Sie hier, was sich ändert und laden sich das neueste Update bei uns herunter.
Google-Browser

Google Chrome Version 64 ist da und bringt unter anderem einen Stopper für aggressive Werbung sowie Redirects mit. Hier zum Download des Browsers.
Erweiterung von Microsoft für Google-Browser

Microsoft bietet den hauseigenen Windows Defender als Addon für Chrome an. Passend dazu gibt Google den Release der Chrome-Version 66 bekannt.
Browser aktualisieren

Das BSI warnt Nutzer vor Google-Chrome-Versionen älter als 70.0.3538.67. Akute Sicherheitslücken erfordern ein schnelles Update. Alle Infos.