Linux & Virtualisierung

Gnome Boxes: Einheitliche GUI für virtuele Maschinen

Die Entwickler der Gnome-Software für Linux arbeiten an einer einheitlichen User-Interface für verschiedene virtuelle Maschinen. Die "Boxes" genannte Anwendung soll integraler Bestandteil von Gnome 3 werden.

© Gnome

Gnome Boxes: Einheitliche GUI für virtuele Maschinen

Mit der Entwickler-Version von Gnome 3 ist jetzt auch eine erste Version von Boxes  veröffentlicht worden. Zu den (geplanten) Funktionen von Boxes gehört die Verbindung mit anderen Rechner und deren remote Nutzung, sowie die Nutzung von virtuellen Maschinen auf dem eigenen Rechner. Auch virtuelle Maschinen auf fremden Rechnern sollen unter der selben Oberfläche genutzt werden können. Die virtuellen Maschinen können sich auch auf Wechseldatenträgern befinden und die Verbindung soll sich auch mobil über Handynetze herstellen lassen. 

Mehr zum Thema

Betriebssysteme

Aus Anlass des 20. Geburtstags von Linux hat die Linux Foundation als Dachorganisation sich zu Wort gemeldet und ruft uns ins Gedächtnis, dass Linux,…
Linux

In der Münchner Verwaltung ist die Migration auf Linux und Freie Software zur Hälfte vollzogen. Insgesamt sollen bis zu 15000 Rechner auf Linux…
Umstellung auf OpenSource

Das LiMux-Projektbüro gibt bekannt, dass die Migration auf Linux schneller vorankommt als geplant.
Linux

Die neueste Version 3.0 von Red Hat Enterprise Virtualization ist verfügbar und wird von vielen Partnern unterstützt.
Betriebssysteme

Die soeben erschienene Version 17 von Fedora bringt vor allem Neuerungen in den Bereichen Virtualisierung, Cloud Computing und GNOME.