Digitale Fotografie - Test & Praxis

Giottos Stativbundle - günstig kombiniert

Der deutsche Vertrieb Dayman kombiniert das Giottos Aluminiumstativ GTMTL9251B mit dem 3-Wege-Kopf GTMH5011 zu einem Sonderpreis-Packet. Mit ausgefahrener

image.jpg

© Archiv

Der deutsche Vertrieb Dayman kombiniert das Giottos Aluminiumstativ GTMTL9251B mit dem 3-Wege-Kopf GTMH5011 zu einem Sonderpreis-Packet. Mit ausgefahrener Mittelsäule erreicht das Bundle eine Arbeitshöhe von 170 cm. Es ist für Equipment bis zu 5 Kilo geeignet. Zusammengeschoben hat es eine Packmaßlänge von 63 cm und ein Gewicht von 2,5 Kilo. Die Beine sind Schaumstoff ummantelt und die zwei Beinauszüge mit Schnellklemmen verriegelt. Die Beine lassen sich in drei Winkeln ausstellen. Die Mittelsäule kann für Makroaufnahmen um 180° gedreht werden. Der 3-Wege-Kopf GTMH5011 ist aus Aluminium gefertigt und besitzt ein Schnellwechselplattensystem mit einem doppelt gesicherten Verriegelungsmechanismus. Mit Hilfe der zwei Libellen kann der Kopf leichter ausgerichtet werden. Das Stativbundle ist ab sofort zum Preis von 160 Euro verfügbar. www.giottos.de/21.html

Mehr zum Thema

Klipsch Bar 54
CES 2020

Wer seinen TV-Sound optimieren will, dem empfiehlt sich eine Soundbar. Klipsch stellt auf der CES 2020 nun gleich drei neue Klangriegel vor.
Facebook
Sicherheitslücke im sozialen Netzwerk

Die Facebook-Pages sind eins der wichtigsten Features des sozialen Netzwerks. Doch nun hat eine Datenschutzpanne Seitenbetreibern Probleme beschert.
Jared Leto
Video
Jared Leto als Bösewicht

Der Teaser zur Sony-Produktion über den Vampir-Bösewicht Morbius überrascht mit Bezügen zum Spider-Man aus dem Marvel Cinematic Universe.
Amazon Ring Indoor Cam
Neue Ring Indoor-Cam mit Gegensprechfunktion

Wer sein Zuhause in Sachen Sicherheit auf den aktuellen Stand bringen will, der ist bei der Firma Ring mit ihrer neuen Indoor-Cam genau richtig.
windows patchday januar 2020 nsa sicherheitsluecke
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.