Fotobearbeitung

Gimp: Vorschau auf Ein-Fenster-Modus

Die nächste stabile Version des freien Bildbearbeitungsprogramms Gimp soll am 7. Januar nächsten Jahres erscheinen - etwas später als bisher erwartet. Als Grund nennen die Entwickler einige noch nicht behobene Fehler, aber auch die Integration weiterer Funktionen.

News
VG Wort Pixel
Vorschau auf Gimp im Ein-Fenster-Modus
Vorschau auf Gimp im Ein-Fenster-Modus
© Gimp.org

Auffälligste Änderung gegenüber der aktuellen Version 2.6 wird der Ein-Fenster-Modus sein. In ihm werden alle Werkzeuge in einem Fenster angezeigt - bislang verteilen sie sich auf mehrere voneinander unabhängige Fenster. Anwender sollen künftig wählen können, ob sie die traditionelle Oberfläche mit mehreren Fenstern oder den neuen Modus mit nur einem Fenster nutzen wollen.

Weitere Funktionen sind im diesjährigen "Google Summer of Code" programmiert worden, sollen aber erst noch ausgiebig getestet und ggf. verbessert werden, bevor sie Teil der offiziellen Version werden. Dazu gehören die Funktionen "Seamless Clone" und "Warp tramsform" , die in die Version 2.10 integriert werden sollen.

Der "Single-Window-Mode" ist nach Aussage des Gimp-Entwicklers Martin Nordholt aber fertig implemetiert und kann in der Gimp-Version 2.7.3 ausprobiert werden, die über die FTP-Server des Gimp-Projektes erhältlich ist.

Gute Fortschritte macht nach Aussage der Entwickler auch die erweiterte Nutzung der Grafik-Bibliothek GEGL (Generic Graphics Library). Bisher kann Gimp nur mit einer Farbtiefe von 8-Bit-Integer pro Farbkanal arbeiten, was vor allem für professionelle Anwendungen sehr wenig ist. GEGL soll darüberhinaus 16-Bit-Integer sowie einen Modus mit 32-Bit-Gleitkomma-Genauigkeit ermöglichen.

Seamless Cloning in GIMP Demo - Google Summer of Code 2011

Quelle: LightningIsMyName
3:37 min

19.10.2011 von Beate Rother

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Filme archivieren: Symbolbild

Vorsicht vor FLV-Videos

VLC Player mit kritischen Sicherheitslücken

Der VLC Player hat seit über zwei Monaten Sicherheitslücken, durch die Angreifer via Flash- oder MPEG-Videos Schadcode ausführen können.

Google TV-Stick Chromecast

Chromecast für VLC

VLC-Player 3.0 bekommt laut Patch-Notes Google-Stick-Support

Der VLC Player 3.0 soll Chromecast-Support mitbringen. Dies geht aus Patch-Notes eines anscheinend großen Updates für den Media Player hervor.

Screenshot: Leawo Blu-Ray-Player

PowerDVD-Alternative gratis

Leawo Blu-Ray Player ab sofort kostenlos statt für 60…

Der Software-Hersteller Leawo bietet seinen Blu-Ray Player ab sofort kostenlos an. Zuvor wurde die Software für 60 US-Dollar vertrieben.

VLC Player: Logo auf orangenem Grund

VLC-Update als Download

VLC-Player 2.20 dreht Smartphone-Videos und mehr

Der VLC Media Player 2.2.0 steht als Download bereit. Das Update bietet viele neue Funktionen wie das Rotieren von Handy-Videos und einen verbesserten…

Kodi-Logo XBMC

Wegen Förderung von Piraterie

Amazon entfernt Kodi (XBMC) aus dem App Store

Die beliebte Media-Player-App Kodi (XBMC) gibt es nicht mehr im App-Store von Amazon. Der Grund: Förderung von Piraterie.