Betriebssysteme

Gentoo-Linux als Live-DVD

Gentoo ist eine Linux-Distribution zum selber kompilieren, um das Betriebssystem optimal an Hardware und eigene Vorlieben anzupassen. Eine Live-CD ermöglicht vorweg einen Eindruck, wie der aktuelle Stand der Distribution ist.

News
Gentoo-Linux als Live-DVD
Gentoo-Linux als Live-DVD
© Gentoo

Gentoo Live 12.0 gibt es für 32- und 64-Bit-Systeme. Die Live-DVD enthält den Linux-Kernel 3.1.5, Gnome 3.2.1 und KDE 4.7.4 als Arbeitsflächen. den aktuellen Firefox 9.0 als Browser, LibreOffice für Büroanwendungen und den Audio-Player Amarok 2.5. Damit spiegelt sie die aktuelle Ausstattung von Gentoo wider.

Auf Festplatte installieren lässt sich diese Variante nicht. Man kann aber, wie bei Knoppix, ein persistentes Home-Verzeichnis einrichten und im Live-Betrieb weitere Programme ausprobieren. Unterstützung finden Gentoo-Neulinge im Forum.

3.1.2012 von Beate Rother

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

IBM überweist eine weitere Milliarde als Investition in Linux.

IBM Investition in Linux

IBM unterstützt Linux mit einer weiteren Milliarde US-Dollar

IBM investiert eine weitere Milliarde US-Dollar in das Betriebssystem Linux, um die Innovationen zu fördern.

Bald kommt OS X 10.9 - für Entwickler kommt das Golden Master.

MacBook, Mac Pro, iMac & Co.

OS X 10.9 Mavericks für Entwickler veröffentlicht

Der Release von OS X 10.9 steht bald bevor. Apple hat den Golden Master von OS X Mavericks nun an seine registrierten Entwickler vergeben.

icloud, ios 8, apple

iOS 8 Bug

Fehler löscht Dokumente aus iCloud

Ein Fehler in iOS 8 scheint dazu zu führen, dass ohne Zustimmung des Nutzers Dokumente und Dateien aus iCloud Drive gelöscht werden.

Mac OS X El Capitan

Apple

OS X El Capitan mit besserer Performance

OS X El Capitan, eine neue Version von Apples Betriebssystem für Macs, soll dank verbesserter Grafiktechnologie mehr Leistung bringen.

Apple iTunes

iOS & Mac OS X angreifbar

Xara-Sicherheitslücke in iPhone, iPad und Co. wird gefixt

Apple kündigt an, die Xara-Sicherheitslücken in iOS zu schließen. Mit diesen konnten Cyberkriminelle Daten aus iOS und Mac OS X stehlen.