Ampere-Grafikkarte

Geforce RTX 3070 online kaufen: Angebote, Shops und Tipps

Seit Donnerstag können Sie die Geforce RTX 3070 kaufen. Wir liefern alle Infos zum Verkaufsstart mit Shop-Links und Tipps, damit Sie ein Angebot bekommen.

© Screenshot / Youtube, Nvidia

Trotz Release-Verschiebung stimmt dieses erste Specs-Sheet für die Geforce RTX 3070 noch.

Die Geforce RTX 3070 startete am 29. Oktober 2020 in den Verkauf. Nvidia-Fans haben wieder die Chance bekommen, eine neue Grafikkarte kaufen zu können. Nvidia gab für 14 Uhr unserer Zeit den Startschuss und Shop-Buttons wurden für den gewillten Interessenten freigegeben. Nvidia wird den Verkauf der Founders Edition von Partnern durchführen lassen.

Notebooksbilliger.de wurde dafür ausgewählt - zeigte aber nach nicht einmal zwei Minuten schon das erste Mal erschöpfte Kontingente an, später brach die Webseite laufend zusammen. Mittlerweile ist die Founders Edition ausverkauft. Custom-Designs werden in mehreren Shops angeboten. Die Custom-Modelle sind genau wie zuvor bei RTX 3080 und 3090 parallel verfügbar.

Erinnern wir uns an den Verkaufsstart für die besagten Geforce RTX 3080 und RTX 3090, galt auch für die RTX 3070 wieder: schnell sein. Nvidia hatte das Release-Datum der Geforce RTX 3070 zwar zwei Wochen nach hinten verlegt. Aber der permanenten und flächendeckenden Verfügbarkeit angesichts des enormen Interesses half dies nicht. Wir sagen nicht, dass Nvidia das Kontingent nicht aufstocken konnte - aber Angebot und Nachfrage lagen anscheinend wieder sehr weit auseinander.

Geforce RTX 3070 kaufen: Drohen Engpässe?

Nach dem erfolgten Verkaufsstart sahen wir, wie die Kontingente ausfielen - gering, bzw. zumindest dem Ansturm kaum gewachsen. Keine drei Stunden nach dem Verkaufsstart war es schwierig, ein verfügbares Modell einer RTX 3070 zu entdecken - "bekommen" war noch einmal eine andere Geschichte. Drei Stunden sind immerhin deutlich länger als bei den zuvor veröffentlichten Ampere-Karten. Die waren teilweise nach Minuten restlos weg. Nach und nach schalten Shops - wenn verfügbar - neue Kontingente frei, die auch lieferbar sind. Warenkörbe der Shop-Systeme können dann jedoch unter der Last zusammenbrechen.

Folgende Shop-Links können Sie benutzen, um Bestände einsehen zu können. So sparen Sie sich das mühselige Suchen bei verschiedenen Anbietern oder das Warten, bis Preisvergleichswebseiten alle verfügbaren (oder schnell vergriffenen) Angebote gelistet haben.

Hinweis: Die folgenden Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie einen solchen nutzen, bekommen wir einen Teil des Umsatzes gutgeschrieben, mit dem Sie die Redaktion unterstützen können. Es entstehen Ihnen keine Nachteile.

  • Nvidia-Shop (Founders Edition bei Notebooksbilliger ausverkauft. Custom-Designs "demnächst verfügbar" - in folgenden Shops)
  • Alternate (ausverkauft - prüfen Sie die Übersicht regelmäßig auf Rückläufer oder Stornos)
  • Amazon (einzelne überteuerte Modelle auf dem Marketplace)
  • ARLT (ein Custom-Design für 750 Euro)
  • Caseking (Custom-Designs sichtbar, keine Verfügbarkeitsinfo)
  • Cyberport (Custom-Designs von Asus, Gigabyte und Zotac, teilweise verfügbar)
  • Media Markt (Custom-Designs ausverkauft)
  • Mindfactory (Produkte noch nicht verfügbar)
  • Notebooksbilliger.de (Founders Edition vergriffen)
  • Otto (Produkte noch nicht verfügbar)
  • Proshop (Produkte noch nicht verfügbar)
  • Saturn (Custom-Designs ausverkauft)

Stand: 09:40 Uhr

Ein Spar-Tipp, den wir noch geben können: Prüfen Sie Shop-Seiten auf Neukunden-Aktionen. Das sind oft Newsletter-Neuregistrierungen oder andere Wege zur Kundenbindung (die sich aber im Normalfall einfach lösen lässt), bei denen meist ein Rabatt-Code für Sie rausspringt.

Wie auch zuvor kann es von Erfolg gekrönt sein, die Shops der Hersteller zu durchforsten. Je nach Anbieter werden Sie an unabhängige Shops geleitet oder es ist ein Direktverkauf über die Hersteller-Webseite möglich. Ihre Quellen dafür sind typischerweise:

Wir versuchen, die Links regelmäßig zu prüfen und weitere Shops aufzunehmen. Während Sie warten, können Sie sich die Meldung zur AMD Radeon RX 6000 Serie auf pc-magazin.de anschauen. AMD hat am Vorabend die RTX-30-Konkurrenten vorgestellt. Sie sind erst ab 18. November verfügbar, versprechen in Zusammenarbeit mit Ryzen 5000 aber eine ernstzunehmende Konkurrenz – sofern die mögliche „Gefahr“, nicht performantes Raytracing zu erhalten, Sie nicht abschreckt. Wie AMD Raytracing integriert hat und wie es läuft, erfahren wir erst in den nächsten Tagen und Wochen. Eine andere Alternative wäre Warten, eine RTX 3060 Ti wird wahrscheinlicher - darüber hat Nvidia aber noch kein Wort verloren.

Gerüchte-Sammlung

Wir fassen Gerüchte zu Release, Preis & Specs der Geforce RTX 3060 Ti zusammen. Diese zeichnet sich nach RTX 3090, 3080 und 3070 immer mehr ab.
Neue AMD-Grafikkarten

AMD hat die neue Grafikkarten-Serie Radeon RX 6000 vorgestellt. Alle Infos zu Release, Preis und Specs für Big Navi mit Radeon RX 6900 XT, RX 6800 XT…
AMD-Grafikkarten

Infinity Cache, Ray Accelerators, Radeon Boost und mehr: Wir erklären, womit RDNA 2 bestehend aus Radeon RX 6900 XT und 6800 (XT) technisch…

Mehr zum Thema

High-End-Grafikkarte

Wer eine Geforce RTX 3080 zum Release kaufen möchte, bekommt alle wichtigen Infos. Wir haben Daten zum Start-Termin, Tests und geben eine Übersicht…
Kaufübersicht zur High-End-Grafikkarte

Zum Release der Geforce RTX 3090 verraten wir Ihnen, wo Sie die High-End-Grafikkarte kaufen können. Alle Infos zu Starttermin, Angeboten, Shops und…
Neue Prozessoren

Am 5. November ab 15 Uhr startet der Verkauf für Ryzen 5000. Wir zeigen Angebote, mit denen Sie Ryzen 5950X, 5900X, 5800X oder 5600X günstig kaufen…
Fit für das Ringen gegen Bots und Scalper

Die AMD Radeon RX 6800 (XT) startet am 18. November um 15 Uhr in den Verkauf. Es wird wieder ein Ringen gegen Bots und Scalper. So steigern Sie Ihre…
Shop-Links, Einkaufs-Tipps und mehr

Ab dem 25.11. gibt es auch die Custom-Modelle der RX 6800 (XT) online zu kaufen. Wir geben eine Kauflink-Übersicht über die beliebtesten Modelle.