Digitale Fotografie - Test & Praxis

Fujifilm's dritte Dimension - Fotoprint-Service für 3D-Drucke

Seit Anfang Oktober ist mit der Finepix 3D W1 eine der ersten 3D-Digitalkamera im Handel verfügbar. Nun liefert Fujifilm den passenden Fotoprint-Service dazu:

image.jpg

© Archiv

Seit Anfang Oktober ist mit der Finepix 3D W1 eine der ersten 3D-Digitalkamera im Handel verfügbar. Nun liefert Fujifilm den passenden Fotoprint-Service dazu: In einem speziellen Druckverfahren wird sogenanntes Lentikular-Material verwendet, so dass der 3D-Eindruck ohne zusätzliche Hilfsmittel wie Beispielsweise eine 3D-Brille entsteht. Über die Internetseite kann man 3D Fotos in den Größen 152 x 102 mm für 4,40 Euro und 179 x 127 mm für 4,70 Euro bestellen. Die Versandkosten pro Bestellung betragen 5,50 Euro. Die somit nicht ganz günstigen 3D-Bilder sollen innerhalb von 10 Werktagen in den Versand gehen. Für den Postweg soll der Kunde mit weiteren 10 Tagen rechnen. Neben der Bestellfunktion bietet die Internetseite weitere Menge Tipps und Hinweise für die 3D Fotografie. www.FujifilmReal3D.com

Mehr zum Thema

Chuwi Hi10 Plus im Test
Mit Windows 10 und Android

Das Chuwi Hi10 Plus gibt es wieder mit passender Tastatur im Angebot. Der Preis leigt bei 161,81 Euro. Wir verraten alle wichtigen Infos zum…
Europa,IT-Netzwerk,Sicherheit
Umstrittene Netzpolitik der EU

Das europäische Urheberrecht soll reformiert werden. Nun haben EU-Abgeordnete eine Richtungsentscheidung zum Thema getroffen.
Fortnite Battle Royale Systemanforderungen
Battle-Royale-Shooter

Der Release von Fortnite als Android-App ist für den Sommer geplant. Angebliche APK-Downloads, die aktuell unter Youtube-Videos kursieren, sind ein…
Genervt chatten
Vorschaltwerbung und Unterbrechung

Facebook will Werbeclips in den Messenger integrieren, die das Chatten und Scrollen mitsamt Bild und Ton unterbrechen. Das könnte nervig werden!
Online-Community
Subscription Groups

Eine Facebook-Gruppe zu leiten und mit Inhalten zu füllen, kostet viel Arbeit. In "Subscription Groups" sollen Admins bald Inhalte gegen Geld anbieten…