AVM rät zu Fritzbox Update

Hacker suchen gezielt nach alter Sicherheitslücke

Eine Mitte Februar entdeckte und längst geschlossene Sicherheitslücke in Fritzbox-Routern wird immer noch ausgenutzt. Wie der Hersteller AVM berichtet, wird von Hackern derzeit gezielt nach "offenen" Routern mit dieser Lücke gesucht.

News
FRITZ!Box 3490
FRITZ!Box 3490
© AVM

Die Fritz-Box-Sicherheitslücke vom Februar betraf die Nutzer, die den Fernzugriff über Port 443 aktiviert hatten und über eine Telefoniefunktion verfügten. Damit konnten betrügerische Hacker unbemerkt angreifen und Telefonbetrug duch automatisierte Ferngespräche und Telefon-"Mehrwertdienste" begehen - was die User dann erst auf ihrer Telefonrechnung feststellten. AVM hatte diese Lücke mit einem Sicherheitsupdate bereits im Februar geschlossen. Eine ausführliche Update-Anleitung stellt der Hersteller hier zur Verfügung.

Jetzt sieht sich AVM veranlasst, erneut vor dieser alte Lücke zu warnen. Offensichtlich laufen immer noch genug Systeme mit der veralteten Firmware, um Betrügern das Angriffsziel lohnend erscheinen zu lassen. Wie AVM in "Neues von FRITZ!" mitteilt, betrifft das zwar nur "einen verschwindend geringen Anteil aller installierten Geräte", die Schadenshöhe kann aber im Falle eines Missbrauchs beträchtlich sein. 

Nuzter sollten laut AVM unbedingt das Update installieren, die Nutzeroberfläche auf unbekannte IP-Telefone prüfen, diese gegebenenfalls entfernen sowie neue Kennwörter vergeben.

Auch interessant

WLAN-Router im Griff

Die besten Fritzbox-Apps im Überblick

Fritzbox einrichten

Sicherer Fernzugang dank praktischem VPN-Client

29.9.2014 von Joachim Drescher

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Telekom-Logo

Telekom-Rechnung

Warnung vor täuschend echten Fake-Rechnungen

Die Deutsche Telekom warnt wieder vor E-Mails, die sich als Telekom-Rechnungen tarnen. Mittlerweile existieren sogar Schreiben, in denen Betroffene…

Symbolbild Internetsicherheit

PSN-Hack

Erneuter Angriff auf das Sony Playstation Network

Hacker haben in der Nacht auf Montag für etwa drei Stunden das Playstation Network (PSN) außer Betrieb gesetzt.

Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage

Schwere IE-Lücke

Sicherheitslücke im Internet Explorer noch ohne Patch

Microsofts Internet Explorer ist von einer schweren Sicherheitslücke betroffen, für die es bislang noch keinen Patch gibt. Hacker können so Code von…

© Maxx-Studio / shutterstock

Neues Exploit-Kit entdeckt

Malware attackiert Router und manipuliert DNS-Einstellungen

Ein neu entdecktes Exploit-Kit hat es auf Router abgesehen. Über 50 Modelle bekannter Hersteller sind betroffen - darunter Netgear, D-Link, Belkin,…

© Maxx-Studio / shutterstock

Profi-Hacker gehackt

Hacking Team - fragwürdige Geschäfte und geheime…

Ein Hacker-Angriff auf das Unternehmen Hacking Team offenbart Verkäufe von Spionage-Software an umstrittene Regierungen und neue kritische…