NAS mit doppelter Festplatte von Freecom

Freecom "Dual Drive Network Center": NAS-System mit bis zu 4 TByte

Freecom hat ein neues NAS-System mit zwei installierten Festplatten vorgestellt. Das "Dual Drive Network Center" bietet Kapazitäten von bis zu vier Terabyte.

News
Freecom Dual Drive Network Center
Freecom Dual Drive Network Center
© Archiv

Freecom hat ein neues NAS-System mit zwei installierten Festplatten vorgestellt. Das "Dual Drive Network Center" bietet Kapazitäten von bis zu vier Terabyte.

Das NAS-Gerät beherrscht die wichtigsten RAID-Varianten 0 und 1 sowie den JBOD-Modus, in dem beide HDDs ganz normal unabhängig voneinander arbeiten. Sicherheitsanhänger werden nicht nur mit RAID 1 arbeiten, sie können per abschließbarem Gehäuse ihre Plattern auch physikalisch vor unbefugten Zugriffen nutzen. Das "Dual Drive Network Center" dürfte wie alle NAS-Systeme vornehmlich als Media- und Fileserver zum Einsatz kommen. Gleichzeitig übernimmt es Aufgaben eines Mediaplayers, indem es im Zusammenspiel mit UPnP- oder DLNA-tauglichen Endgeräten auch das Streaming von Multimedia-Dateien ermöglicht. Dazu verfügt es über einen USB-Host-Port für den Anschluss weiterer USB-Geräte.

Ein BitTorrent-Client ist serienmäßig vorinstalliert. Das NAS kann damit auch dann Dateien herunterladen, wenn der Host-Computer ausgeschaltet ist. Die Fernzugriff-Option macht die Verwaltung der Festplatteninhalte auch von extern möglich. So können zum Beispiel jederzeit Dateien ins heimische Netzwerk hochgeladen werden.

Das Freecom "Dual Drive Network Center" ist ab sofort in vier Varianten erhältlich. Ohne eingebaute Festplatten kostet es knapp 120 Euro. Die kleinste Komplett-Version mit 2x1 Terabyte schlägt mit 300 Euro zu Buche, mit 2x1,5 Terabyte werden 390 Euro fällig. Die Topversion mit insgesamt 4 Terabyte Kapazität kommt auf 500 Euro.

Freecom Dual Drive Network Center
© Archiv

25.6.2010 von Redaktion pcmagazin und Michael Orth

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Windows 10 1803 installieren

Support-Ende für Creators Update

Windows 10: Microsoft fordert Nutzer zum April Update auf

Einige Windows-10-Nutzer sehen die Aufforderung, auf das aktuelle April Update zu aktualisieren. Dahinter steckt das Support-Ende für PCs mit Creators…

Geforce GTX 1060

Gaming-Grafikkarten

Geforce RTX 2060: Nvidia verkauft Vorgänger statt neuer…

Der Release einer Geforce RTX 2060 bleibt ungewiss. Aktuell lässt Nvidia durchblicken, neben RTX 2080 (Ti) und 2070 weiterhin mit den Vorgängern zu…

Bestes Business-Notebook 2019: Drei Modelle im Test

Europa wächst, alle anderen schrumpfen

PC-Markt wächst: Aufschwung durch Windows-10-Umstieg

PC-Hersteller wie Dell, HP oder Lenovo haben in Q2/2019 laut Marktforschern mehr PC-Hardware verkauft. Das liege v.a. am Windows-10-Umstieg im…

Apple Mac Pro 2019

Apple Computer

Mac Pro: Apples Profi-Rechner bekommt neue Füße für 350 oder…

Der Mac Pro 2019 lässt sich seit Ende 2019 kaufen: zu Preisen ab 6.499 bis weit über 60.000 Euro. Mitte April kommen neue Füße für 349 und Rollen für…

Nostalgie pur: der Amiga 500 in der Neuauflage.

Retro-Computer

TheA500 Mini: Amiga 500 im Mini-Format angekündigt

Der zeitlose Heimcomputer Amiga 500 kehrt zurück: Mit dem "TheA500 Mini" wurde eine Neuauflage mit 25 Spielen angekündigt – wir haben alle Infos zu…