Neben Kylian Mbappé

FIFA 23: Sam Kerr ist die erste Cover-Spielerin der Serie

Neben Kylian Mbappé sitzt erstmals auch eine Frau auf dem Cover eines FIFA-Titels. Sam Kerr heißt die Titelfußballerin vom FC Chelsea.

News
VG Wort Pixel
Das Cover der FIFA 23 Ultimate Edition mit Sam Kerr und Kylian Mbappé
Kerr und Mbappé teilen sich das Cover der Ultimate Edition.
© Electronic Arts

Mit FIFA 23 erscheint nach rund 30 Jahren Serien-Geschichte der letzte Titel mit dem prestigeträchtigen Namen von Electronic Arts. Einige Monate vor dem Release hat der Publisher nun die Cover-Bilder der verschiedenen Versionen präsentiert. Diese werden traditionsgemäß von einem Fußballer gekürt, der in der vergangenen Saison besonders herausragende Leistungen erbracht hat.

Zum Abschluss bricht Electronic Arts mit dieser Tradition nicht, sondern passt sie zeitgemäß an. Denn neben Weltmeister und Star-Stürmer Kylian Mbappé gesellt sich erstmals auch eine Spielerin auf das internationale Cover. Sam Kerr spielt ebenfalls als Stürmerin für die australische Nationalmannschaft und den britischen FC Chelsea auf. Mit 54 Toren ist sie die aktuelle Rekordtorschützin der FA Women's Super League.

Bereits 2016 brachte Electronic Arts in den USA ein regionales Titelbild mit Cover-Spielerinnen heraus. Hier bildete man die Spielerinnen Alex Morgan, Christine Sinclair und Stephanie Catley ab. Das internationale Cover aber war bis zu diesem Jahr eine reine Männer-Domäne.

In einer Pressemitteilung von Electronic Arts teilte Kerr mit: "Auf dem Cover von FIFA 23 zu sein ist eine Ehre und ein Traum, der wahr wird. Es war unglaublich, mit Kylian und dem gesamten EA-Sports-Team zusammenzuarbeiten, und ich kann es kaum erwarten, dass die Fans ein Exemplar des Spiels in die Hände bekommen."

Auch Kylian Mbappé zeigt sich von dem neuen Cover begeistert: "Ich bin begeistert, dass ich zum dritten Mal auf dem Cover von EA Sports FIFA zu sehen bin, und noch mehr freue ich mich, dass ich das Cover zu Ehren des Frauenfußballs mit einer großartigen Spielerin wie Sam Kerr teilen darf. Als großer Fan des Spiels freue ich mich auf das letzte FIFA und kann es kaum erwarten, euch alle auf dem Spielfeld zu sehen."

Während sich beide Spieler*Innen das Cover der teureren Ultimate Edition teilen, wird auf der Standard Edition jeweils nur eine/r der beiden abgebildet sein. In den meisten Regionen wird Mbappé das Titelbild zieren. Kerr hingegen wird auf dem australischen und neuseeländischen Cover, sowie weltweit auf der Amazon-Exklusiv-Version zu sehen sein.

Offiziell vorgestellt wird das neue FIFA 23 übrigens schon morgen mithilfe eines offiziellen Reveal-Trailers. Einen Link zum Video haben wir im Folgenden angefügt.

FIFA 23 Reveal Trailer | The World’s Game

Quelle: Electronic Arts
FIFA 22 Test

Wie geht es mit der Spiele-Serie weiter?

Dieses Jahr erscheint das letzte FIFA

Nach 2023 wird es keine neuen FIFA-Spiele mehr geben. Die Sportorganisation konnte sich nicht mit EA einigen. Doch die Reihe ist noch nicht am Ende.

19.7.2022 von Alana Friedrichs

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

FIFA 22 Test

Wie geht es mit der Spiele-Serie weiter?

Dieses Jahr erscheint das letzte FIFA

Nach 2023 wird es keine neuen FIFA-Spiele mehr geben. Die Sportorganisation konnte sich nicht mit EA einigen. Doch die Reihe ist noch nicht am Ende.

WoW Sylvanas

Streit ums Geld?

Blizzard stellt geheimes "World of…

Gerüchten zufolge haben Blizzard und NetEase ein gemeinsames, bisher geheimes WoW-Spinoff eingestellt. Neptune sollte ein Mobile-MMO werden.

Das Logo von Plaion

"Für manche Menschen schwer auszusprechen"

Spiele-Publisher Koch Media ändert seinen Namen

Koch Media ist nicht mehr. Der österreichische Publisher ändert Namen und Logo, um seiner internationalen Rolle gerecht zu werden.

Unity Enemies

Beliebte Spiele-Engine

Milliardendeal: Unity Engine soll aufgekauft werden

Das Unternehmen hinter der Unity Engine, auf der viele Videospiele basieren, soll übernommen werden. Applovin bietet mehrere Milliarden für Unity.

Sony Microsoft

Bezahlt für GamePass-Sperre?

Sony vs. Microsoft: Streit um Exklusivspiele

Aktuell gibt es Streit zwischen Sony und Microsoft. Sony soll Entwickler bezahlt haben, damit ihre Spiele nicht im Game Pass landen.