Facebook kauft Whatsapp

US-Behörden erklären Whatsapp-Übernahme für legal

Nach dem Kauf von Whatsapp durch Facebook musste die Handelskommission FTC den Deal noch genehmigen - jetzt gab es unter Vorbehalt grünes Licht.

News
Facebook: US-Behörden erklären Whatsapp-Übernahme für legal
Facebook: US-Behörden erklären Whatsapp-Übernahme für legal
© Sondem - Fotolia.com, WhatsApp

Durch die Übernahme von Whatsapp musste das soziale Netzwerk Facebook viel Kritik hinsichtlich des Datenschutzes einstecken - diese Bedenken teilt auch das Kartellamt Federal Trade Commission FTC, das den Deal überprüft und genehmigt hat.

Vor der Genehmigung war es zu zwei Protesten durch Verbraucherschutz-Organisationen gekommen, die den Verkauf unterbinden wollten. Die FTC erlaubte die Übernahme dennoch unter der Bedingung, dass die Datenschutz-Versprechen von Facebook eingehalten werden.

Lesetipp: So denken Presse und Nutzer über den Whatsapp-Deal

Bereits 2011 wurde das soziale Netzwerk von der FTC genauer untersucht. Auch damals ging es um wechselhafte Datenschutz-Bestimmungen - um die Ermittlungen zu stoppen, musste sich Facebook zu unabhängigen Kontrollen verpflichten und weitere Zugeständnisse machen.

Ungeachtet dessen wächst die Nutzerzahl des Messenging-Dienstes weiter an: Rund 480 Millionen Menschen erfreuen sich an Whatsapp. Allein in Deutschland soll der Dienst mehr als 32 Millionen Nutzer haben, wie das Unternehmen mitteilte.

11.4.2014 von The-Khoa Nguyen

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Facebook-Logo

Verbraucherzentrale reicht's

Facebook wegen neuer Nutzungsbedingungen abgemahnt

Die neuen Facebook-Nutzungsbedingungen verstoßen laut Verbraucherschützern gegen deutsches Recht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt Facebook…

Whatsapp-Logo

Beliebtester Messenger

Whatsapp erreicht 800 Millionen Nutzer

Die Erfolgsgeschichte von Whatsapp geht weiter. Wie Gründer Jan Koum mitteilte, nutzen mittlerweile über 800 Millionen Nutzer die von Facebook…

Minds - Facebook-Alternative

Neues Social Network

Minds - Facebook-Alternative mit punktebasiertem Newsfeed

Das neue soziale Netzwerk Minds positioniert sich als Alternative zu Facebook und setzt dabei auf Verschlüsselung, Open Source und einen…

TPO Beta

tpo.com

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales startet neues soziales…

Soziales Netzwerk, Mobilfunkanbieter und Spendenplattform in einem: Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will mit TPO gleich drei Dienste unter einen Hut…

Social Networks

Berufsunfähig oder nicht?

Facebook wird Versicherungsbetrügern zum Verhängnis

Facebook darf Nutzerdaten nach gerichtlicher Anordnung nicht zurückhalten. Das ist einem Teil von rund 400 Sozialbetrügern zum Verhängnis geworden.