Jetzt prüfen!

Facebook-Datenskandal: Update vereinfacht das Löschen von Apps

Facebook-Apps lassen sich nun deutlich bequemer löschen. Das Soziale Netzwerk spielt ein Update ein, mit dem Nutzer Ihre Daten besser im Griff haben.

Facebook Apps

© Screenshot WEKA / PCgo

Mit der Zeit sammeln sich Facebook-Apps - und verwaisen. Die wenigsten dürften ihre Sammlung und Berechtigungen regelmäßig prüfen.

Bei Facebook heißt es Schadensbekämpfung nach dem Datenskandal. Das Soziale Netzwerk möchte das Vertrauen der Nutzer ob der Nutzung ihrer Daten wiedererlangen und bestätigt ein willkommenes Update. Konnten Facebook-Nutzer installierte Apps bislang nur mühsam einzeln aus ihrem Profil löschen, lässt die Nutzeroberfläche nun eine Mehrauswahl und ein gleichzeitiges Löschen verschiedener Apps zu. Dafür rufen Sie die Facebook-Einstellungen auf und öffnen links die Übersicht für Apps.

Facebook hat das Update gegenüber techcrunch.com bestätigt, nachdem der Social-Media-Director Matt Navarra von The Next Web auf Twitter darauf hingewiesen hatte. Die aktuelle Änderung an den Apps-Einstellungen ist eine Reaktion auf den laschen Umgang mit Nutzerdaten, der das Soziale Netzwerk seit März in den Fokus der Kritik rückte. Dritthersteller konnten über die App-Plattform Nutzerdaten abgreifen, Einschränkungen des Zugriffs darauf wurden bereits vorgenommen. Mehr Infos zum Facebook-Datenskandal lesen Sie in unserer verlinkten Nachricht.

Lesetipp: Facebook, Whatsapp & Co. – Tipps für mehr Datenschutz   

Facebook-Apps nutzen vorhandene Schnittstellen für den Austausch mit dem Sozialen Netzwerk, um beispielsweise ohne Zutun des Nutzers Inhalte zu veröffentlichen. Bekannt ist das unter anderem bei Spiele-Apps, mit denen private Nutzer scheinbar aktiv ihre Ergebnisse auf dem eigenen Profil teilen. Ein weiterer, denkbarer Fall sind konventionelle Facebook-Apps auf Smartphones, die eine Integration via Facebook-App benötigen (oder wünschen). Dafür bedarf es weitreichender Berechtigungen, über die die Verantwortlichen fast die Kontrolle zu verloren haben schienen.

Facebook hat einmal eingerichtete Apps nicht deaktiviert oder entfernt. Eine solche Automatikfunktion soll jetzt implementiert sein. Sie greift angeblich, wenn ein Nutzer eine App für mindestens drei Monate nicht nutzt. Schauen Sie am besten gleich in die Einstellungen Ihres Facebook-Kontos und rufen den Punkt Apps auf. Kreuzen Sie diejenigen Einträge an, die Sie nicht mehr benötigen. Ein anschließender Klick auf Entfernen bereinigt ihr Konto von Ballast und potenziellen Sicherheitsrisiken.

Mehr zum Thema

Die iPhone-App von Instagram hat eine Sicherheitlücke.
iPhone-App

Ein Hacker hat bei Instagram eine Sicherheitslücke gefunden. Nach einer abgelehnten Belohnung droht er Facebook mit einem Angriff, um den Druck zu…
Sicherheit-Symbolbild
Sicherheit

Über das Link-Attribut "target='_blank'" können Kriminelle Phishingangriffe nahezu mühelos starten. Selbst bei großen Webseiten wie Facebook ist dies…
Social Media
Das sollten Sie beachten

Ob Facebook, WhatsApp oder Instagram - fast jeder von uns nutzt Social Media. Doch diese bergen auch Risiken. So präsentieren Sie sich sicher im Netz.
Facebook bietet eine App mit kostenlosem Internetzugang.
Attacke über Messenger

Ein Youtube-Link in einer Facebook-Nachricht zeigt angeblich den Empfänger in einem Video. Doch tatsächlich ist es eine Phishing-Attacke von…
Datensicherheit im Managed-Service-Modell
Cambridge Analytica unter Beschuss

Der Facebook-Datenskandal betrifft weltweit mehr Nutzer als gedacht, auch deutsche Nutzer sollen dabei sein. Cambridge Analytica streitet die Vorwürfe…