Kyptowährungen

Starker Bitcoin-Kurs lässt Ethereum, Ripple, IOTA und Co. schwitzen

Der Bitcoin erholt sich seit Anfang Februar rasend schnell. Kursverluste gibt es dafür bei Altcoins wie Ethereum, Ripple, IOTA und Co. zu verzeichnen.

McAfee-Coins

© the_builder - Fotolia.com

Der Kursverlauf von Kryptowährungen unterliegt heftigen Schwankungen.

Für die Kurse von Ethereum, Ripple, IOTA und anderen Altcoins sieht es momentan nicht gut aus. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden verloren die meisten Kryptowährungen im Vergleich zum Vortag mindestens fünf Prozent an Wert. Unter den Top 10 der Kryptowährungen muss Bitcoin Cash mit minus 7,52 Prozent die höchsten Verluste hinnehmen.

Der Wertverlust von minus 6,66 Prozent versetzt auch IOTA-Investoren erst einmal einen Dämpfer. Stand der Altcoin am 20. Februar noch bei rund 2 US-Dollar pro Token, ist ein IOTA inzwischen 1,80 US-Dollar wert. Dieser Betrag liegt allerdings immernoch über dem bisherigen Februar-Tief von 1,21 US-Dollar.

Weiter mussten auch Altcoins wie Ethereum, Cardano und Ripple Kursschwankungen von bis zu minus sechs Prozent hinnehmen. Die Kryptowährung Stellar ist mit rund minus drei Prozent noch verhältnismäßig gut davongekommen. Ein Grund für den Einbruch der Altcoins könnte der vor kurzem erstarkte Bitcoin sein.

Anleger tauschen oft ihre Altcoins in Bitcoin um, wenn bei diesem ein steigender Kurs erwartet wird. Das treibt den Bitcoin-Preis weiter in die Höhe und hat ein Überangebot von Altcoins zur Folge. Also steigt der Bitcoin-Kurs und Kurse von Kryptowährungen wie Ethereum, Ripple, IOTA, Cardano und Stellar sinken.

Erst seit wenigen Tagen deutet sich für den Bitcoin eine Erholung an. So überschritt die Kryptowährung kürzlich wieder einmal die 11.000 US-Dollar“-Marke. Dass der Coin zur Stunde wieder auf rund 10.600 US-Dollar abgesunken ist, kann an den üblichen Schwankungen liegen.

Lesetipp: Bitcoin & Ethereum kaufen - so geht's

Erwähnenswert ist das mittlerweile umgesetzte SegWit-Update vom 15. Februar 2018. Laut Cointelegraph fügte eine der größten Handelsplattformen für Kryptowährungen - Bitfinex - die Unterstützung für SegWit Version 0.16 am 21. Februar hinzu.

Eine weitere Handelsplattform - Coinbase - will SegWit bis Mitte nächster Woche unterstützen. Die Veränderung lässt manche Investoren wohl zurückhaltend werden. SegWit 0.16 soll Transaktionsgebühren senken und Überweisungen mit Bitcoin beschleunigen. Aktuell stehen die günstigsten Transaktionsgebühren bei 0,27 US-Dollar pro Überweisung. Der Höchststand im Dezember betrug im günstigsten Fall bis zu 36 US-Dollar.

Mehr zum Thema

Bitcoin Kurs
Kryptowährungen

Der Kurs des Bitcoin ist nach Wochen erstmals wieder über 8000 US-Dollar, Ethereum & Co. klettern mit. Nach dem Tief seit Jahresbeginn geht es spürbar…
Mann Rakete Aktie steigt Bitcoin Kryptowährung IOTA XLM Fotolia 135160915
Kyptowährungen

Der Bitcoin-Kurs kratzt seit dem Wochenende an der 9.000-Dollar-Marke. Währenddessen legen die Altcoins Bitcoin Cash und IOTA deutlich zu.
IOTA
Kryptowährung

IOTA blickt seit Mitte April auf eine starke Kurs-Entwicklung zurück, Fujitsu zeigt die Technologie derzeit auf der Hannover Messe. Das gibt es dort…
Blockchain
Cebit 2018

Die Blockchain-Technologie gilt als Game-Changer für die globale Ökonomie. Auch die Cebit behandelt das Thema: darunter Ausstellerstände von IBM, SAP…
Der Speedport W 504V sorgt für die Wende in einem Filesharing-Verfahren.
Tron Foundation

BitTorrent wurde verkauft. Die Tron Foundation zahlte angeblich 140 Millionen US-Dollar. Was könnte das Kryptowährungs-Startup mit BitTorrent…