Top500-Computer mit AMD EPYC

Weltweit erster offizieller Exaflop-Supercomputer

Der "Frontier" ist die neue Nummer 1 auf der Liste der Supercomputer. Dabei schafft es der Rechner als erstes Modell, offiziell die Exaflop-Grenze zu knacken.

News
VG Wort Pixel
Der Frontier in einem Serverraum
Der "Frontier" des Oak Ridge National Laboratory.
© Oak Ridge National Laboratory

"Frontier" heißt die neue Nummer 1 auf der Top500, der Liste der weltweit offiziell rechenstärksten Supercomputer. Der Rechner gelingt es dabei als erster, die Marke von 1 Exaflop im Linpack-Benchmark zu überspringen.

Der "Frontier" ist also in der Lage, 1018 FLOPS (Floating Point Operations Per Secons, dt.: Gleitkommaoperationen pro Sekunde) zu berechnen. Mit seiner Leistung von 1,102 Exaflops überholt der "Frontier" damit den bisherigen Spitzenreiter "Fugaku" aus Japan, der mit 442 Petaflops nicht einmal auf die Hälfte der Gleitkommaberechnungen kommt. Zum Vergleich: Moderne Top-CPUs wie der i9-12900K von Intel bewegen sich aktuell im Bereich von rund 600 Gigaflops, was 0.0000006 Exaflops entspricht.

Der "Frontier" wird vom US-Energieministerium finanziert und soll künftig bei anspruchsvollen wissenschaftlichen Berechnungen zur Verfügung stehen. In dem Supercomputer des US-amerikanischen Oak Ridge National Laboratory (ORNL) finden sich dabei mehr als 9000 EPYC 7A53-Prozessoren von AMD mit je 64 Kernen und 37.888 Instinct-MI250X-Beschleuniger.

Bronson Messer, der Direktor des ORNL: "Der von AMD und HPE betriebene Supercomputer Frontier stellt einen gewaltigen Schritt nach vorn dar, sowohl für die Wissenschaft als auch für die HPC-Branche. Die Zusammenarbeit mit AMD war für uns entscheidend, um sicherzustellen, dass wir die weltweit führende Plattform für wissenschaftliche Berechnungen einsetzen. Der Frontier-Supercomputer nutzt die kombinierte Leistung von verbesserten AMD-CPUs und AMD-Instinct-Beschleunigern zusammen mit einer verbesserten offenen AMD ROCm 5-Softwareplattform, um den Forschern die Leistung zu bieten, die sie benötigen, um wissenschaftliche Forschung zum Wohle der gesamten Menschheit durchzuführen."

Der Ryzen 9 5950X ist AMDs Speerspitze auf dem Desktop-Prozessorenmarkt.

AMDs Desktop-Prozessoren im Überblick

Alles Wissenswerte zu AMD Ryzen 7000 "Raphael"

Ryzen 7000 "Raphael" soll Ende 2022 erscheinen. Wir sammeln alle Infos zu den kommenden AMD-Prozessoren.

30.5.2022 von Alana Friedrichs

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Geforce GTX 1060, 1070 oder Radeon RX 480?

Eigenbau

PC selbst zusammenbauen: So geht's

Sie können PCs einfach selbst zusammenbauen. Wir liefern Tipps und Konfigurationen für Einsteiger-, Mittelklasse- und Gaming-PC.

Der JUWELS in Jülich

Jülich, Stuttgart und München

Gleich drei Exascale-Supercomputer für Deutschland geplant

2023 soll mit "Jupiter" der erste deutsche Exascale-Supercomputer ans Netz gehen. Weitere Systeme sind bereits in Stuttgart und München geplant.

Screenshot von Windows 11 und Grafik eines futuristischen Prozessors

Nach Update

Windows 11 22H2: Aktueller Patch kann AMD-PCs abstürzen…

Der Patch KB5021255 für Windows 11 22H2 soll Netzwerkprobleme und Bugs beheben, doch für AMD-PCs scheint er zu Abstürzen zu führen.

AMDAktion Overlay

Ankündigungen

CES 2023: AMD punktet mit neuen CPUs und Mobilchips

Auf der CES 2023 enthüllte AMD die neusten Pläne für ihr CPU-Lineup sowie für Notebook-Grafikkarten. Wir haben alle wichtigen Infos zusammengefasst.

AMD Ryzen CPU

GPU und CPU

Neue AMD-Treiber: Mehr Radeon-Effizienz und weniger…

AMD hat für die RDNA-3-GPUs Radeon RX 7900 XT(X) und für diverse Epyc- sowie Ryzen-Prozessoren neue Treiber zum Download bereitgestellt.