20 Jahre WWW

Die erste Webseite der Welt ist wieder online

Zum 20. Geburtstag des World Wide Web hat das Forschungszentrum CERN die erste Internetseite der Welt wieder ans Netz gebracht.

News
VG Wort Pixel
Erste Webseite ist wieder online
Erste Webseite ist wieder online
© CERN

Das Internet ist 20 Jahre alt! Schon im Jahre 1991 wurde die Webseite von CERN-Forscher Sir Tim Berners-Lee, "Vater" des Internets, ins Netz gestellt. Damals war das Web noch nicht öffentlich und nur Forschungseinrichtungen vorbehalten. Erst zwei Jahre später, im Jahre 1993, wurde das Internet so wie wir es heute kennen, öffentlich zugänglich. Auch dieser Verdienst gebührt Berners-Lee: Er setzte sich dafür ein, dass die Technik des Internets nicht mehr Forschungseinrichtungen vorbehalten war, sondern der Welt zur Verfügung gestellt wird - und das kostenlos. 

Die sehr schlichte Webseite von Berners-Lee erklärt die Basis-Funktionen des Internets. Das Internet soll zum Ziel haben, einen allgemeinen Zugriff auf große Mengen an Dokumenten zu ermöglichen, erklärt Berners-Lee auf der Webseite. Gemeint war dabei vor allem der Informationsaustausch zwischen Universitäten auf der ganzen Welt. An Dienste wie Youtube und Facebook oder Online-Spiele wie World of Warcraft und Battlefield hatte damals wohl noch niemand geglaubt.

Unter der Originaladresse http://info.cern.ch/hypertext/WWW/TheProject.html ist die Webseite nun wieder erreichbar. Die Forscher von CERN haben es sich zum Ziel gemacht, die Anfänge des Internets für kommende Generationen erfahrbar zu machen. Deshalb sammeln die Forscher nun alte Internetseiten und Dokumente.

Heute nutzen rund 2,6 Milliarden Menschen das Internet, dies entspricht etwa einem Drittel der kompletten Weltbevölkerung. Jede Minute werden gut 640 Terabyte Daten (das sind 655360 GByte oder 5629499534213120 Bit) versendet und empfangen. Übrigens: fast 35 Prozent des gesamten Datenverkehrs entsteht durch pornografische Inhalte.

Auch interessant

Facebook, Google, Amazon & Co.

Was passiert in einer Minute im Internet?

Chrome Browser

Bilddiebe im Netz aufspüren

Googles Straßendienst

Die besten Street-View-Fails

Tipps zur Telekom-Drosselung

EU-Kommissarin rät DSL-Kunden zum Widerstand

2.5.2013 von Ramona Kohlen

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Minds - Facebook-Alternative

Neues Social Network

Minds - Facebook-Alternative mit punktebasiertem Newsfeed

Das neue soziale Netzwerk Minds positioniert sich als Alternative zu Facebook und setzt dabei auf Verschlüsselung, Open Source und einen…

Symbolbild: Sicherheit

Nach Heartbleed

Neue OpenSSL-Sicherheitslücke entdeckt

Die OpenSSL-Bibliothek weist erneut eine kritische Schwachstelle auf. Der Fehler soll allerdings bereits behoben worden sein.

Jeep Cherokee Hack

Sicherheitslücke in Uconnect

Hacker kapern Auto - Jeep über Internet ferngesteuert

Zwei Hackern ist es gelungen, über das Internet die Kontrolle über einen Jeep Cherokee zu übernehmen - während der Fahrt auf einem Highway.

Screenshot: netzpolitik.org

Netzpolitik.org & Landesverrat?

Kommentar - Verfassungsschutz macht Blogger stark

Der Verfassungsschutz wirft dem Blog Netzpolitik.org Landesverrat vor. Ein Kommentar dazu von unserem Redakteur Wolf Hosbach.

Screenshot: netzpolitik.org

Nach netzpolitik.org-Affäre

Generalbundesanwalt Range nach Landesverrats-Vorwürfen…

Nach den Ermittlungen gegen den Blog netzpolitik.org wegen Landesverrats gibt es erste Konsequenzen aus der Affäre: Generalbundesanwalt Harald Range…