Digitale Fotografie - Test & Praxis

Epson - Hochauflösendes LCD-Panel für elektronische Sucher

Epson meldet den Beginn der Massenproduktion eines hochauflösenden LCD-Panels für den Einsatz in elektronischen Suchern. Das Display mit 0,47" (1,2 cm)

image.jpg

© Archiv

Epson meldet den Beginn der Massenproduktion eines hochauflösenden LCD-Panels für den Einsatz in elektronischen Suchern. Das Display mit 0,47" (1,2 cm) Diagonale und einer Auflösung von 480.000 (800x600) RGB-Pixeln mit einer Fläche von je 12 x 12 µm auf.

Eigenes Farbfilter für jedes Sub-Pixel und kontinuierliche Auslesung von Rot, Grün und Blau sollen Farbirritationen bei Augenbewegungen vermeiden, wie sie bei bisherigen elektronischen Suchern mit sequentieller R-G-B-Auslesung der ganzen Fläche auftreten. Als weitere Eigenschaften des Panels mit der Typenbezeichnung L3F04S-80300 nennt Epson einen Farbraum von 92% sRGB, eine Oberflächenhelligkeit von 460 cd/m2 und 16,77 Millionen darstellbare Farben. Erste Kameras mit diesem neuen LCD-Sucher werden nach Berichten aus Japan für CES und PMA im Frühjahr 2010 erwartet.

http://www.epson.co.jp/e/newsroom/2009/news_20091014.htm http://techon.nikkeibp.co.jp/english/NEWS_EN/20091016/176516/

image.jpg

© Archiv

Mehr zum Thema

Klipsch Bar 54
CES 2020

Wer seinen TV-Sound optimieren will, dem empfiehlt sich eine Soundbar. Klipsch stellt auf der CES 2020 nun gleich drei neue Klangriegel vor.
Facebook
Sicherheitslücke im sozialen Netzwerk

Die Facebook-Pages sind eins der wichtigsten Features des sozialen Netzwerks. Doch nun hat eine Datenschutzpanne Seitenbetreibern Probleme beschert.
Jared Leto
Video
Jared Leto als Bösewicht

Der Teaser zur Sony-Produktion über den Vampir-Bösewicht Morbius überrascht mit Bezügen zum Spider-Man aus dem Marvel Cinematic Universe.
Amazon Ring Indoor Cam
Neue Ring Indoor-Cam mit Gegensprechfunktion

Wer sein Zuhause in Sachen Sicherheit auf den aktuellen Stand bringen will, der ist bei der Firma Ring mit ihrer neuen Indoor-Cam genau richtig.
windows patchday januar 2020 nsa sicherheitsluecke
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.