EH-TW5000 und weitere Projektoren

Epson zeigt günstige Beamer für Heimkino und Büro

Gleich 11 neue Beamer stellt Epson auf der IFA 2015 vor. Sie kommen mit Preisempfehlungen zwischen 300 und 800 Euro in den Handel und polieren Epsons bisherige Angebotspalette auf.

News
VG Wort Pixel
Epson EH-TW5300
Der Epson EH-TW5300 ist einer von drei neuen Full-HD-LCD-Beamern, mit denen Epson Heimkino-Fans bei Preisen deutlich unter 1.000 Euro begeistern möchte.
© Epson

An Heimkino-Fans mit Einsteiger-Budget richtet sich Epson mit den drei LCD-Beamern der neuen EH-TW5000-Reihe. Die Full-HD-Projektoren schaffen eine maximale Bilddiagonale von 332 Inch (8,5 Meter). Epson gibt die Helligkeit mit bis zu 2.200 Lumen und einem dynamischen Kontrast von 1:35.000 an. Ein Lampenwechsel soll erst nach rund 11 Jahren notwendig sein, was den Betrieb der Beamer deutlich vergünstigt.

Konkret umfasst die EH-TW5000-Reihe die Modelle EH-TW5210 (649 Euro), EH-TW5300 (699 Euro) und EH-TW5350 (799 Euro). Alle drei Beamer minimieren Bildruckeln durch Zwischenbildberechnung (Frame Interpolation) und liefern brillenfreies 3D. Sie sind mit zwei HDMI-Schnittstellen und einem 5-Watt-Lautsprecher bestückt. Letzterer ermöglicht die Wiedergabe von Filmen, Serien und Sport auch mal ohne Audioanlage. Dem TW5350 ist eine Miracast-Schnittstelle vorbehalten, über die sich das Bild von Android-Geräten zuspielen lässt.

Neben der neuen Heimkmino-Serie präsentiert Epson auf der IFA 2015 gleich acht neue Beamer für den Einsatz in heller Umgebung, also zum Beispiel im Büro, bei Konferenzen oder in schwer verdunkelbaren Wohnzimmern. Die Helligkeit der neuen Geräte gibt Epson mit bis zu 3.200 Lumen an, das Kontrastverhältnis bei bis zu 1:15.000. Je nach Typ sind sie mit XGA-, WXGA- oder WUXGA-Auflösung verfügbar, was 1.024 x 768, 1.280 x 768 beziehungsweise 1.920 x 1200 Pixeln entspricht. Ebenfalls modellabhängig sind die angebotenen Schnittstellen. HDMI wird immer angeboten, WLAN nur teilweise.

Speziell an Büroumgebungen richtet sich Epson mit den Modellen EB-U32 und EB-W32. Sie können Präsentationen auf mehrere Projektoren innerhalb eines Netzwerks übertragen. Durch Anschluss eines von Epson angebotenen Adapters (ELPAP10) lassen sich auch die übrigen Tageslicht-Beamer um diese auf WLAN basierenden Funktionen ergänzen.

Die Preisempfehlungen im Einzelnen:

Alle genannten Geräte kommen im September 2015 in den Handel.

2.9.2015 von Tim Kaufmann

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Benq Kurzdistanzbeamer

IFA-Vorschau

Benq stellt Kurzdistanz-Beamer W 1080 ST vor

Laut Benq ist es der erste seiner Art weltweit: Der W 1080 ST lässt sich als Kurzdistanz-Beamer mit Full-HD-Auflösung dicht vor der Leinwand…

Philips Screeneo HDP1690

Kurzdistanzprojektor

Philips Screeneo HDP1690 im Test

Der Screeneo HDP1690 von Philips bietet jede Menge Funktionen. video testet, was der Kurzdistanzprojektor in Sachen Bildqualität kann.

Heimkino-Projektor

Heimkino

Beamer Test 2016: BenQ TH683 und Infocus SP1080 im Vergleich

Wer echtes Kino-Feeling im Wohnzimmer haben möchte, kommt um einen Heimkino-Beamer nicht herum. Wir haben aktuelle Beamer im Test.

Benq W11000

Heimkino-Beamer

Benq W11000 im Test: DLP goes Ultra-HD

Topmodell im Testlabor: Mit dem W11000 eröffnet BenQ eine neue Klasse für Heimkino-Beamer - mit Ultra-HD-Chip, THX-Zertifizierung und isf-Kalibration.

Heinkino-Profi

Heimkino-Projektor

Epson EH-TW5650: Full-HD-Beamer im Amazon-Angebot

Deal zur Cyber-Monday-Woche: Der Epson-Beamer EH-TW5650 liefert eine Bilddiagonale von bis zu 300 Zoll in Full HD-Auflösung. Lohnt sich das Angebot?