Digitale Fotografie - Test & Praxis

DxO Optics Pro v6.2

Die neue Version der Bildkorrektur- und Optimierungssoftware DxO Optics Pro v6.2 für Windows und Mac ist ab sofort im DxO-Webshop sowie bei ausgewählten

DxO Optics Pro v6.2

© Archiv

DxO Optics Pro v6.2

Die neue Version der Bildkorrektur- und Optimierungssoftware DxO Optics Pro v6.2 für Windows und Mac ist ab sofort im DxO-Webshop sowie bei ausgewählten Partnern und Fachgeschäften erhältlich. Sie bietet zahlreiche Bedienungs- und Funktionsverbesserungen und jetzt auch Mac-Anwendern eine leistungsstarke RAW-Konvertierung sowie hoch entwickelte optische Korrekturen zusammen mit einer intuitiveren Benutzeroberfläche.

DxO Optics Pro v6.2 unterstützt nun die Canon EOS 550D und Sony Alpha DSLR-A450 in der Standard- und Elite Edition, mit letzterer auch die Canon EOS 1D Mark IV und Nikon D3s. Außerdem stehen 85 neue optische DxO-Module für zahlreiche Canon EOS- und Nikon-Modelle, Fuji S5 Pro, Pentax K200D, K-7 sowie Sony A450 zur Verfügung. Damit hat sich die Zahl der von DxO Optics Pro unterstützten Kamera-Objektiv-Kombinationen auf rund 2.000 erhöht. DxO bietet die neue Software bis 15. Juni 2010 zu einem Sonderpreis an. Die Standard-Edition kostet 100 statt 150 Euro, die Elite-Edition 200 statt 300 Euro. Alle Kunden, die DxO Optics Pro 5 oder 6 seit dem 1. Juni 2009 neu erworben haben, erhalten ein kostenloses Upgrade auf Version 6.2. www.dxo.com

Screen DxO Optics

© Archiv

Zu den Stärken von DxO Optics pro gehören eine leistungsstarke RAW-Konvertierung sowie hoch entwickelte optische Korrekturen.

Mehr zum Thema

Jared Leto
Video
Jared Leto als Bösewicht

Der Teaser zur Sony-Produktion über den Vampir-Bösewicht Morbius überrascht mit Bezügen zum Spider-Man aus dem Marvel Cinematic Universe.
Amazon Ring Indoor Cam
Neue Ring Indoor-Cam mit Gegensprechfunktion

Wer sein Zuhause in Sachen Sicherheit auf den aktuellen Stand bringen will, der ist bei der Firma Ring mit ihrer neuen Indoor-Cam genau richtig.
windows patchday januar 2020 nsa sicherheitsluecke
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.
internet explorer sicherheitsluecke micosoft warnung
IE 9 bis IE 11 auf Windows 10, 8.1 und 7 betroffen

Windows 10, 8.1 und 7 haben den Internet Explorer vorinstalliert. Nun warnt Microsoft vor einer neuen Sicherheitslücke, die für Angriffe genutzt wird.
Saturn Angebote
Noch bis 27. Januar

Saturn lockt bis 27. Januar im Rahmen der Speicher Knallertage täglich mit Rabatten auf SSDs, HDDs und mehr. Wir checken die aktuellen Angebote.