Digitale Fotografie - Test & Praxis

DxO Optics Pro 6 - einfacher und umfangreicher

DxO präsentiert eben die neue Version von Optics Pro. Die sechste Auflage versteht mal wieder mehr Kamera-Raw-Formate. Doch eigentlich soll sie vor allem mit

image.jpg

© Archiv

DxO präsentiert die neue Version von Optics Pro. Die sechste Auflage versteht mal wieder mehr Kamera-Raw-Formate. Doch eigentlich soll sie vor allem mit einer verbesserten ISO-Verarbeitung und besserer Verzerrungskorrektur glänzen. Mit einem neuen Bedienkonzept will DxO Einsteiger wie geübte Anwender überzeugen. Sie soll leichter durchschaubar sein und bietet nun für Geübte die Möglichkeit von individuellen Anpassungen mit den Reglern der Wahl in einem eigenen Docking-Bereich. Außerdem lassen sich Vorschau und Bedien-Tabs auf zwei Monitore aufteilen. Mit der verbesserten ISO Verarbeitung soll man die ISO Einstellungen um ein bis zwei Schritte puschen können. Damit soll man zu höherer Dynamik in den Bildern kommen, denn wenn man die Bilder mit einer Blende unterbelichtet soll man in dunklen vom reduzierten Rauschen profitieren und dennoch die hellen Bereiche anschließend korrekt abbilden können. Bei der Objektivkorrektur gibt es nun nicht nur die im Verzeichnis befindlichen Objektive sondern erweiterte manuelle Eingriffsmöglichkeiten für Verzeichnung, Vignettierung, Chromatische Aberration und Schärfe.

Diese Modelle mit ihren Raw-Formaten sind nun dazu gekommen: Olympus E3, E30, E410, E420, E450, E510, E520, E620 Sony A230, A330, A380 Nikon D300s DxO Optics Pro 6 gibt es wieder für Windows 7, XP und Vista sowie für Mac ab OS X.4. Letzteres aber erst ab Anfang 2010 während die Windows-Version schon Anfang November verfügbar sein soll. Alle Anwender die nach dem 1. Juni 2009 DxO Pro 5 gekauft haben bekommen ein kostenfreies Upgrade. Für Anwender die mit älteren DxO Pro 5 Versionen arbeiten können Optics Pro 6 Standard bis Ende des Jahres für 40 Euro statt 70 Euro und Optics Pro Elite für 60 Euro statt 100 Euro upgraden. Die Vollversionen kosten bis Ende des Jahres statt 150 Euro noch 100 Euro (Optics Pro Standard) beziehungsweise statt 300 Euro noch 200 Euro (Optics Pro Elite 6). www.dxo.com

image.jpg

© Archiv

Mehr zum Thema

Überrascht Playstation spielen
Spielekonsole

Wer eine PS4 kaufen will, schaut womöglich auf den Prime Day 2018. Wir prüfen die Angebote für PS4 sowie PS VR und verraten, ob sie sich lohnen.
Fritz OS 7 hat einen Release Candidate
Laborversion

AVM hat den „Release Candidate“ für Fritz OS 7 zum Test freigegeben. Die Berliner sind somit im Plan, das Fritzbox-Update in Kürze veröffentlichen zu…
fast.com Update
Internetgeschwindigkeit

Netflix bietet auf fast.com schon länger einen einfachen Speedtest an. Dieser hat ein Update erhalten und lässt die Konkurrenz teilweise alt aussehen.
Update
KB4345421 für April Update

Microsoft hat eine Woche nach dem Patchday mit KB4345421 ein neues Windows Update für Windows 10 (1803) veröffentlicht. Dieses kümmert sich um…
Asus Expedition Radeon RX570 04G
Mittelklasse-GPU

Die Grafikkartenpreise fallen. Wer jetzt eine AMD Radeon RX 570 kaufen will, wird mit einem aktuellen Prime-Angebot von Amazon für ein Asus-Modell…