Bildbearbeitung

DxO Optics Pro 6.5.3 - 2 Kameras und 90 Module

DxO Optics Pro gibt es nun in Version 6.5.3. Mit dem jüngsten Update werden auch die RAW-Formate der beiden Neuerscheinungen Panasonic DMC-GH2 und Sony SLT-A55 unterstützt.

News
image.jpg
© dxo

Das Update gibt es für Mac und Windows, sowohl für die Standard- als auch in der Elite Edition. Die Entwickler haben zudem 90 DxO-Module für Kameras von Canon, Nikon, Panasonic, Pentax und Sony generiert.

Die Preise für die Programme sind unverändert: DxO Optics Pro Standard Edition kostet 150 Euro, die Elite Edition liegt bei 300 Euro. Allen Kunden, die DxO Optics Pro seit dem 1. Juni 2009 erworben haben, steht Version 6.5.3 als kostenloses Update zur Verfügung. www.dxo.com

20.1.2011 von Joachim Sauer

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

X-Rite ColorMunki Smile

Zubehör

X-Rite ColorMunki Smile: Farbkalibrierung für Einsteiger

Profi-Ausrüster X-Rite will verstärkt das Einsteigersegment bedienen und präsentiert mit dem ColorMunki Smile einen günstigen Messkopf für die…

Cyberlink Photo Director 4

Software

Cyberlink PhotoDirector 4: Jetzt auch für den Mac

Cyberlink hat seine Fotobearbeitungssoftware PhotoDirector 4 Ultra deutlich aufgewertet. Erstmals gibt es das Programm nicht nur für Windows, sondern…

Photoshop Elements 11

Software

Adobe stellt Photoshop und Premiere Elements 11 vor

Mit Photoshop setzt Adobe den Standard der Bildbearbeitung - mit dem abgespeckten Photoshop Elements will man vor allem Einsteiger bedienen. Nun ist…

Adobe verschenkt die Creative Suite 2 als Gratis-Download. Nach User-Problemen hat sich Adobe geäußert.

CS2 kostenlos - Update

Photoshop, Premiere & Co. gratis als Download - nur für…

Bei Adobe können Sie die Creative Suite 2 (CS2) mit Programmen wie etwa Photoshop Elements, Premiere Pro, Acrobat Pro und mehr als kostenlosen…

Updates für VLC & Xnview: Die Entwickler der Multimediaprogramme haben neue Updates.

Multimedia

VLC Media Player und Xnview erhalten Sicherheits-Updates

Die Entwickler des VLC Media Player und des Bildbetrachters Xnview haben mit aktuellen Updates ihrer Programme Sicherheitslücken beseitigt.