Medaillenspiegel

Die Malwarelympics 2012

Malware-Programmierer nehmen es weder sportlich noch beschränken sie den Wettbewerb untereinander auf ein paar Wochen alle vier Jahre. Der österreichische Antivirushersteller Emsisoft hat dennoch eine Art Medaillenspiegel erstellt. Demnach liegt Deutschland auf dem dritten Rang hinter Russland und den USA, soweit es die Anzahl der Infektionen betrifft.

News
Emsisoft Malwarelympics
Emsisoft Malwarelympics
© Emsisoft

Die Aktivitäten der Online-Kriminellen gehen auch während der Olympiade (der Zeit zwischen den Spielen) unvermindert weiter. Emsisofts "Malwarelympics" genannte Statistik stellt also eher eine Momentaufnahme dar, ist aber dennoch aufschlussreich. Die Infografik lieferte auch einige überraschende Ergebnisse.

So führt bei der Zahl der Malware-Infektionen pro Einwohner in Nordamerika Kanada vor den USA, in Südamerika Argentinien vor Brasilien. Rechnet man hingegen die absolute Zahl der Infektionen, kehrt sich diese Reihenfolge um. Das dichter besiedelte Europa ist vergleichsweise gleichmäßig durchseucht, mit wenigen Ausnahmen wie Skandinavien oder Großbritannien. Die weltweite Spitze bildet Russland mit einem Anteil von 9,32 Prozent vor den USA (8,75 Prozent) und Deutschland (6,03 Prozent). Dahinter folgen Polen, Frankreich und Italien, China landet unter "ferner liefen".

Wenig überraschend ist hingegen, dass Trojanische Pferde die weitaus häufigste Malware-Kategorie bilden (60,27 Prozent). Backdoors und Key-Logger für Online-Spiele folgen auf den Plätzen. Viren im engeren Sinne (Dateiinfektoren) erreichen nicht einmal einen Anteil von 0,5 Prozent. Dabei gehen Gold- und Silbermedaille für die häufigsten Schädlinge mit "Virut" und "Sality" an zwei Vertreter ebendieser Malware-Klasse.

Das größte Bot-Netz wird laut Emsisoft durch die Schädlingsfamilie "Bredolab" aufgespannt, das 30 Millionen verseuchte Rechner umfassen soll. Silber geht an "Mariposa" (spanisch für Schmetterling) mit 12 Millionen, Bronze an den seit Jahren bekannten "Conficker" (Alias: Downadup, Kido) mit 10 Millionen Rechnern. Dass Windows bei den attackierten Betriebssystemen weit vor allen anderen liegt, wird auch kaum jemanden ernsthaft überraschen.

Emsisoft Malwarelympics
Anzahl infizierter PCs im Verhältnis zur Einwohnerzahl
© Emsisoft
Emsisoft Malwarelympics
Größte Bot-Netze
© Emsisoft

13.8.2012 von Frank Ziemann

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Das Hasso-Plattner-Institut bietet einen Sicherheits-Test an.

Millionen gestohlene Datensätze

HPI-Test: Eigene E-Mail-Adresse auf Identitätsklau testen

Mit seiner E-Mail-Adresse kann man beim Hasso-Plattner-Institut testen lassen, ob eigene Daten Hackern zum Opfer gefallen sind und im Internet…

WhatsApp

Abmahnungen können drohen

Whatsapp-Kerze: Corona sorgt für Kettenbrief-Comeback nach 5…

Ein Whatsapp-Kettenbrief mit dem Foto einer Kerze taucht nach mehr als fünf Jahren wieder auf. Statt Solidarität für Corona-Patienten drohen…

Windows Update: Screenshot

Windows Update jetzt ausführen

Microsoft veröffentlicht Notfall-Patch - auch für Windows 10

Windows Update: Microsoft schließt mit Patch KB3079904 eine kritische Sicherheitslücke, mit der Angreifer ein System komplett übernehmen können. Der…

Flash-Lücke entdeckt

Schädlinge über Flash-Werbung

Yahoo-Webseiten lieferten fast eine Woche lang Malware aus

Yahoo-Webseiten lieferten vom 28. Juli bis 3. August Malware über Flash-Werbung aus. Das entdeckte das Sicherheitsunternehmen Malwarebytes.

Symbolbild für Internet-Sicherheit und Spionage

Teslacrypt

Erpresser-Trojaner hat es auf Spielstände abgesehen

Die Ransomware "TeslaCrypt" ist ein Trojaner, der vor allem Zockern zu schaffen macht. Savegames werden verschlüsselt, die angeblich erst gegen…