Vernetzung

devolo stellt neue Produktgruppe dLAN home auf der IFA vor

Mit einer neuen Produktgruppe feiert devolo seine Premiere auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin. Unter dem Leitsatz "Entdecke die einfache Verbindung" zeigt der Aachener Hersteller mit dLAN home eine neue Produktreihe, die speziell auf die Vernetzung internetfähiger Unterhaltungselektronik abgestimmt wurde.

News
image.jpg
dLan home vernetzt internetfähige Geräte über das Stromnetz
© devolo

Mit dLAN home zeigt devolo auf der IFA 2011erstmals eine besonders einfache Verbindung für diese neue Generation der vernetzten Unterhaltung. Mit der dLAN-Technik, die eine Breitband-Vernetzung über die hausinterne Stromleitung ermöglicht, können Internetfernseher, Internet-TV-Receiver (wie Telekom Entertain, Maxdome oder Apple TV) und Spielekonsolen mit dem Web verbunden werden. Vom 2. bis zum 7. September können interessierte Besucher der IFA in Halle 3.2 (Standnummer 130) anhand zahlreicher Demonstrationen selbst erleben, wie die Verbindung moderner Unterhaltungselektronik mit dLan funktioniert.

devolos dLAN home Familie besteht aus unterschiedlichen Adapter-Sets. Mit dem Internet to TV Set bietet devolo etwa eine dLAN-home-Lösung, die für die Verbindung von Internetfernsehern und Internet-TV-Receivern wie Telekom Entertain oder Maxdome entwickelt worden ist. Optimiert wurde das System für die Übertragung von Internet TV-Inhalten (IPTV) und Daten des Videotext-Nachfolgers HbbTV.

dLAN home ist eine Alternative zu einer WLAN-Vernetzung, die oftmals für HDTV-Übertragungen oder andere Breitband-Anwendungen nicht stabil genug ist. Allerdings schließt dLAN home WLAN nicht aus. So entstehen WLAN-Zonen im Haus, in denen ein optimaler Empfang für Notebooks, Tablets, Smartphones und andere mobile Entertainmentgeräte erreicht wird. Das Multi connect Set ermöglicht das Einrichten von Funknetzwerk-Zonen nach dem Wireless-N-Standard. Zudem bietet es einen integrierten Switch mit drei klassischen Netzwerk-Anschlüssen, sodass zusätzlich zu den WLAN-Geräten wie Smartphones, Tablets oder Notebooks auch AV-Receiver, Spielekonsolen und Blu-Ray-Player direkt per LAN-Kabel angeschlossen werden können. Alle Produkte benötigen laut Hersteller keine aufwendige Konfiguration. Nach dem Einstecken in die Steckdose muss nur noch das gewünschte Unterhaltungselektronikgerät verbunden werden. Die devolo dLAN-home-Produkte sind ab Mitte August 2011 in den TV- beziehungsweise Unterhaltungselektronik-Abteilungen von ausgesuchten Fachhändlern und Flächenmärkten erhältlich. Das dLAN home Multi Connect Set kostet 159,90 Euro (UVP), dLAN home Internet to TV Set 119,90 Euro (UVP), dLAN home Notebook to TV Set 99,90 Euro (UVP) und dLAN homeTV Sat 2400 Ci+ kostet 399,90 Euro (UVP).

image.jpg
Das dLan Multi Connect Set von devolo
© devolo
image.jpg
dLan: Internet to TV Set
© devolo

8.8.2011 von Niko Hannack

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Miss IFA Tablet PC Sony Samsung iPad Toshiba LG Acer Berlin Messe

Heimvernetzung auf der IFA 2011

60 Prozent aller CE-Geräte sind Internet-fähig

Der Internet-Anschluss gehört für Geräte der Consumer Electronics immer mehr zur Standard-Ausstattung. Im ersten Halbjahr 2011 waren bereits 59…

image.jpg

Internet via Steckdose

Netgear Powerline-Adapter mit zwei Ethernet-Anschlüssen

Netgear stellt auf der IFA in Berlin (in Halle 12, Stand 102) das neue Powerline AV+ 200 Nano Dualport Adapter-Set XAVB2601 vor. Das Besondere: Das…

image.jpg

IFA

Netgear WNCE3001: WLAN für TV und Blu-ray-Player

Netgear hat auf der IFA in Berlin (Halle 12, Stand 102) den neuen Universal Dualband Wireless Internet Adapter WNCE3001 vorgestellt. Der Universal…

Buffalo Technology und Denon bringen Leben ins Heimnetzwerk

Kooperation

Buffalo Technology und Denon bringen Leben ins Heimnetzwerk

Die Kooperation zwischen Denon und Buffalo Technology ermöglicht den Genuß von Musik, Videos und Bildern auch in mehreren Räumen gleichzeitig. All…

Festplatte wird zur Cloud

IFA-Neuheiten 2012

Festplatte wird zur Cloud

Umfangreiche Medienbibliotheken sicher zu Hause speichern und sie gleichzeitig über die Cloud im Heim und unterwegs nutzen - das soll Toshibas erste…