Dell XPS 435: eleganter Kraftprotz

Dell erweitert Angebot an Desktop-PCs um Studio XPS 435

Mit seinen neuen Desktop-PCs Studio XPS 435 wendet sich Dell an all diejenigen, die gleichermaßen Wert auf viel Leistung und ein elegantes Äußeres legen.

Dell erweitert Angebot an Desktop-PCs um Studio XPS 435

© Archiv

Der Dell Studio XPS 435 verbindet leistungsstarke Komponenten und elegantes Design - zu allerdings sehr hohen Preisen ab 2100 Euro.

Mit seinen neuen Desktop-PCs Studio XPS 435 wendet sich der Computerbauer Dell an all diejenigen, die gleichermaßen Wert auf viel Leistung und ein elegantes Äußeres legen.

Trotz aller Aktivitäten bei den [int:article,96489]All-In-One-PCs[/int] hält Dell dem klassischen Desktop-Rechner weiterhin die Treue. Das Modell 435 gehört zur relativ neuen "Studio XPS"-Linie: Studio steht bei Dell für Design, XPS für Leistung - der 435 verbindet Monster-Hardware mit einem Designer-Gehäuse. Die Preise gehen dementsprechend auch erst bei rund 2100 Euro los - mit viel Luft nach oben. Zur Basisausstattung jede 435 gehören Core-i7-Prozessoren von Intel, gleich sechs RAM-Bänke mit optional bis zu 24 Gigabyte Hauptspeicher, ein 475-Watt-Netzteil sowie eine Radeon HD 4850 oder HD 4870. Das Gehäuse weist acht USB-Buchsen, einen Cardreader und eine Infrarot-Schnittstelle auf. Der Studio XPS 435 ist ab sofort erhältlich und kann auf dieser Dell-Unterseite bestellt und konfiguriert werden.

Dell erweitert Angebot an Desktop-PCs um Studio XPS 435

© Archiv

Der Dell Studio XPS 435 verbindet leistungsstarke Komponenten und elegantes Design - zu allerdings sehr hohen Preisen ab 2100 Euro.

Mehr zum Thema

Olimex Teres-I
Open-Source-Hardware

Olimex bietet ab sofort den Bastel-Laptop Teres-I zum Kauf an. Das Spannendste dabei ist die modulare Erweiterbarkeit des Open-Source-Laptops.
HP zBook x2
Mobile Workstation für Kreative

Mit dem zBook x2 bringt HP einen leistungsstarken 2-in-1-Laptop auf den Markt. Dank passivem Eingabestift ist er besonders für Grafiker interessant.
Notebook HP Envy
Marktforscher

Analysen zum PC-Markt im dritten Quartal 2017 lassen auf einen PC-Markt hoffen, der sich langsam einpendelt. Notebooks sind in Europa beliebt.
Medion Erazer X67020
Coffee Lake, Geforce GTX 1070 und mehr

Im Dezember 2017 bot Aldi Süd einen attraktiven Gaming-PC. Mit dem Medion Erazer X67020 kommt am 3. Mai eine neue Fassung: wieder ein Schnäppchen?
Geforce GTX 1060
Grafikkarten-Treiber

Der Geforce-Treiber 397.31 sorgt bei Nutzern einer Geforce GTX 1060 für Probleme (u.a. Fehler 43). Update: Der neue Hotfix-Treiber 397.55 bietet eine…