Weltrekord

43 Terabit pro Sekunde per Glasfaser übertragen

Dänischen Forschern ist es gelungen, 43 Terabit pro Sekunde durch ein Glasfaserkabel zu schicken. Das entspricht umgerechnet rund 5,4 Terabyte.

© Archiv

Dänische Forscher haben den Datenübertragungs-Weltrekord gebrochen.

Die Universität Karlsruhe hielt mit 26 Terabit pro Sekunde den Datenübertragungs-Rekord, doch der wurde jetzt geknackt. Wissenschaftler der Dänischen Technischen Universität Lyngby gelang es, den Rekord zu schlagen. Mit 43 Terabit in der Sekunde wurde ein neuer Weltrekord aufgestellt.

Die Skandinavier nutzen für diesen Rekord eine neuartige optische Leitung. Diese Leitung stammt von dem in Japan ansässigen Telekom-Unternehmen NTT. Im Gegensatz zum herkömmlichen Glasfaserkabel besitzt die Leitung sieben Glaskerne, dadurch konnte eine derart hohe Übertragung erreicht werden.

Ziel der Forschergruppe ist es, eine neue energieeffiziente Datenübertragungsmethode zu entwickeln. Diese Übertragungen sollen für höhere Bandbreiten ausgelegt werden. Der Bedarf an Bandbreite für das Internet steigt bereits jetzt: Schätzungen zufolge jährlich um 40 bis 50 Prozent.

Mehr zum Thema

BMW & GoPro Hero 3

BMW und GoPro kooperieren und verbinden Auto und Actioncam. Die Integration der GoPro Hero 3 wird via App und iPhone ermöglicht.
Intelligentes Musik-Streaming

Google hat den Musikstreamer Songza übernommen. Der intelligente Streaming-Dienst spielt Lieder anhand der Stimmung und Aktivität der Nutzer.
Apollo 11

1969 betrat Neil Amstrong als erster Mensch den Mond. Zur Ehrung dieses historischen Datums haben wir Videos, Apps und mehr gesammelt.
Google-Alternative in China

Baidu will Google nacheifern, aber nicht imitieren. Geplant ist ein autonomes Steuersystem zur Unterstützung des Fahrers.
Lehrerstreich in den USA

Ein US-Schüler wanderte ins Gefängnis, weil er das Wallpaper eines Lehrers geändert hat. Welche weiteren Strafen auf den Jugendlichen warten, ist…