Videobearbeitung

Corel VideoStudio Pro X4 erschienen

Mit der neuen Komplettlösung für die Bearbeitung von HD-Videos und das Brennen von DVDs und Blu-ray Discs sollen sowohl Anfänger als auch erfahrene Hobbyfilmer schnell und einfach Videos erstellen können. Die neue Version von Corels beliebtem Videoschnittprogramm Corel VideoStudio Pro X4 soll die digitale Videobearbeitung allen Nutzern zugänglich machen, indem es Leistungsstärke mit Benutzerfreundlichkeit kombiniert und damit viele Barrieren der digitalen Videobearbeitung zu überwinden versucht.

News
VG Wort Pixel
Corel VideoStudio Pro X4
Corel VideoStudio Pro X4
© Corel

Die überarbeitete und in drei Schritte gegliederte Benutzeroberfläche von Corel VideoStudio Pro X4 soll die Videobearbeitung vereinfachen und beschleunigen. Auch Leistung und die Reaktionsgeschwindigkeit wurden in der neuen Version überarbeitet. Neue Werkzeuge für die Gestaltung von Stop-Motion-Animationen und Zeitraffer-Filmen erweitern zudem die Software im Bereich der digitalen Videobearbeitung für Privatanwender.

Mit der Stop-Motion-Animation lassen sich auch Gegenstände wie Puppen und Knetfiguren zum Leben erwecken. Für die Aufnahme können Webcams, Camcorder oder DSLR-Kameras verwendet werden. Nutzer können die Belichtungszeit einstellen, die Auflösung anpassen und mithilfe der automatischen Aufnahmefunktion die Intervalle zwischen den einzelnen Aufnahmen bestimmen. Mithilfe der Zeitraffer-/Stroboskop-Effekte können Sie anhand von Fotoserien oder Videoclips mühelos Videos in entsprechendem Look erstellen. Da mit VideoStudio Pro X4 problemlos hochauflösende Dateien und großformatige Bildsequenzen bearbeitet werden können, eignet sich diese Funktion auch für alle Nutzer von HD-DSLR-Kameras.

Desweiteren wurden die HD-Erstellungs- und -Brennfunktionen überarbeitet, neu sind der 3D-Export, die anpassbare Benutzeroberfläche und die Optimierung an die Befehlssätze der neuen AMD- und Intel-Prozessoren. Auch am Corel Guide, der Smart-Packager-Funktion und dem Filmvorlagen-Importieren und -Exportieren wurde gearbeitet.

Corel VideoStudio Pro X4 ist auf Deutsch, Englisch, Französisch, Niederländisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch und Russisch verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 89,99 Euro (inkl. MwSt.). Das Upgrade kostet 69,98 Euro (inkl. MwSt.) und ist auf www.corel.de verfügbar. Für Unternehmen und Bildungseinrichtungen sind zudem Mengenlizenzen verfügbar. Eine kostenlose alle Funktionen der Vollversion umfassende Testversion sowie weitere Informationen zu Corel VideoStudio Pro X4 finden Sie auf www.corel.de/videostudio.

22.2.2011 von Christos Tsiliakis

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Filme archivieren: Symbolbild

Vorsicht vor FLV-Videos

VLC Player mit kritischen Sicherheitslücken

Der VLC Player hat seit über zwei Monaten Sicherheitslücken, durch die Angreifer via Flash- oder MPEG-Videos Schadcode ausführen können.

Google TV-Stick Chromecast

Chromecast für VLC

VLC-Player 3.0 bekommt laut Patch-Notes Google-Stick-Support

Der VLC Player 3.0 soll Chromecast-Support mitbringen. Dies geht aus Patch-Notes eines anscheinend großen Updates für den Media Player hervor.

Screenshot: Leawo Blu-Ray-Player

PowerDVD-Alternative gratis

Leawo Blu-Ray Player ab sofort kostenlos statt für 60…

Der Software-Hersteller Leawo bietet seinen Blu-Ray Player ab sofort kostenlos an. Zuvor wurde die Software für 60 US-Dollar vertrieben.

VLC Player: Logo auf orangenem Grund

VLC-Update als Download

VLC-Player 2.20 dreht Smartphone-Videos und mehr

Der VLC Media Player 2.2.0 steht als Download bereit. Das Update bietet viele neue Funktionen wie das Rotieren von Handy-Videos und einen verbesserten…

Kodi-Logo XBMC

Wegen Förderung von Piraterie

Amazon entfernt Kodi (XBMC) aus dem App Store

Die beliebte Media-Player-App Kodi (XBMC) gibt es nicht mehr im App-Store von Amazon. Der Grund: Förderung von Piraterie.