Open-Source-Weiterentwicklung

Windows 10 mit Windows 7 Look: Classic Shell feiert Comeback als Classic Start

Das Windows-Programm Classic Shell wurde zwar eingestellt. Dank Open-Source-Entwicklern kehrt das beliebte Tweaking-Werkzeug jedoch als Classic Start zurück.

Windows 10 oder Windows 8.1

© Montage: WEKA / Microsoft

Das sind die Startmenüs von Windows 10 und Windows 8. Wer die nicht mag, setzt i.d.R. auf Class Shell - oder künftig Classic Start.

Das kostenlose Classic Shell diente Nutzern spätestens ab 2012 als Tool, um dem umstrittenen Windows 8 und später auch Windows 10 den Look des beliebten Windows 7 zu verpassen. Es brachte unter anderem den Start-Knopf zurück und wandelte die Kachel-Startseite von Windows 8 in ein klassisches Startmenü um. Bei Windows 10 schien Microsoft jedoch umfangreich genug an Startmenü und –Button angepasst zu haben, sodass Nutzer nicht mehr scharenweise auf entsprechende Ratgeber zum Thema angewiesen waren.

Die Einstellung des Tools begründete der ursprüngliche Entwickler u.a. damit, dass Windows 10 immer häufiger Updates bekomme, die Funktionen von Classic Shell einschränken. Ebenso entwickele sich Microsoft mit Windows 10 immer weiter vom Original-Win32-Design, was die Arbeit von und an Classic Shell laufend erschwerte. Daraufhin wurde der Code des Tools quelloffen veröffentlicht. Unabhängige Entwickler nahmen sich des Codes an und veröffentlichen nun eine aktualisierte Version von Classic Shell: unter dem Namen Classic Start.

Classic Start findet sich auf Github als Download. „Caschy“ vom gleichnamigen Technik-Blog hat sich das Changelog und das Tool angeschaut und mit entsprechenden Daten des Originals verglichen. Er kommt zu dem Schluss, dass sich anscheinend nur der Name geändert hat. Nutzer, die weiterhin am Look von Windows 10, dem Startmenü, den Explorer und mehr basteln wollen, können das Programm gerne ausprobieren.

Classic Shell erschien 2009 und erlaubte verschiedene Anpassungen am Design von Windows, der Oberfläche integrierter Programme und mehr. Bis heute kommt das Tool auf über 100 Millionen Downloads. Wie Sie es einsetzen konnten bzw. Classic Start jetzt nutzen können, zeigen wir an Hand des Originalprogramms in der bebilderten Anleitung „Windows 10 mit Windows 7 Oberfläche“.

Tipp: In unserem Gutschein-Portal finden Sie aktuelle Microsoft Store-Gutscheine und -Gutscheincodes.

Mehr zum Thema

PC schneller machen: Tuning für RAM & CPU
Tuning

Eine der beliebtesten Tuning-Maßnahmen für Windows ist das Deaktivieren von Diensten. Wir haben nachgeschaut, ob sich der Aufwand heute noch lohnt.
Windows Update
Windows, Office & Co.

Wer am Dienstag die nächste Reihe an Updates im Rahmen des Patch Days im Februar 2017 erwartet hatte, wurde enttäuscht. Probleme führten zu einer…
Windows Notfall Patch
Update für Microsoft Malware Protection Engine

Googles Project Zero hat eine kritische Sicherheitslücke in Windows 10, 8.1, 7, 8.1 und RT aufgedeckt. Microsoft reagiert mit einem Notfall-Patch.
Windows Update
Sicherheit

Die Malware Protection Engine des Windows-Virenschutzes Defender u. a. Tools hat kritische Sicherheitslücken. Microsoft bietet bereits einen Patch zum…
Windows 10 S
Praxis

Wir zeigen ihnen Registry-Hacks für Windows 7, 8.1 und 10, wie Sie OneDrive deaktivieren sowie die Einrichtung des Nachtmodus'.