Google

Chrome: Update schaltet Websites mit Autoplay-Videos stumm

Google führt vorerst für Chrome Canary eine Funktion ein, mit der Nutzer Webseiten mit Autoplay-Videos stumm schalten können. Wir erklären die Funktion.

© Google

Hier sehen Sie, wo Google die Stumm-Funktion für Webseiten angebracht hat.

Google macht Schluss mit Autoplay-Videos und lauter, unerwünschter Werbung. Bislang konnte mitteilungsbedürftiger Seiten-Content nur in einzelnen Chrome-Tabs auf stumm geschaltet werden, doch das ändert sich - zumindest auf Chrome Canary, der 64-Bit-Version des Google-Browsers. Google führt eine Funktion ein, mit der Webseiten stumm geschaltet werden können und bleiben. Nach erfolgreicher Testphase wird das Feature wahrscheinlich auch im Chrome Browser eingeführt.

Der Google-Entwickler François Beaufort veröffentlichte einen Post, in dem er die Stumm-Funktion für Google Chrome kurz anteaserte. Nutzer, die eine Webseite in Chrome Canary stumm schalten wollen, klicken dazu einmal rechts auf die Website-Informationen, die rechts in der Tableiste stehen. Unter dem Punkt "Sound" finden Sie die Einstellungen für lärmende Webseiten.

Lesetipp: Chrome mit 12 Tuning-Tipps für den Google-Browser schneller machen

Googles Stummschalt-Funktion für Chrome passt zu den Plänen für den hauseigenen Chrome-AdBlocker. Dieser Blocker soll lediglich aggressive Werbeformate wie Autoplay-Videos und Pop-Ups unterdrücken. Google will damit ein benutzerfreundlicheres Internet für Werbetreibende und Werbeempfänger erreichen.

Mehr zum Thema

Sicherheit

Das aktuelle Google-Chrome-Update schließt drei Sicherheitslücken, die das BSI alle mit dem Risikofaktor "hoch" einstuft. So aktualisieren Sie ihren…
Sicherheitsupdates und Entwicklertools

Google Chrome ist bei der Versionsnummer 62 angelangt. Lesen Sie hier, was sich ändert und laden sich das neueste Update bei uns herunter.
Google-Browser

Google Chrome Version 64 ist da und bringt unter anderem einen Stopper für aggressive Werbung sowie Redirects mit. Hier zum Download des Browsers.
Erweiterung von Microsoft für Google-Browser

Microsoft bietet den hauseigenen Windows Defender als Addon für Chrome an. Passend dazu gibt Google den Release der Chrome-Version 66 bekannt.
Browser aktualisieren

Das BSI warnt Nutzer vor Google-Chrome-Versionen älter als 70.0.3538.67. Akute Sicherheitslücken erfordern ein schnelles Update. Alle Infos.