Malware auf Server

CCleaner-Malware: Avast gibt weitere Details bekannt

Hacker infizierten die Server - auf denen CCleaner gespeichert ist - mit einer Malware. Jetzt bezieht Avast Stellung und spricht über die Bedrohung.

News
CCleaner Malware erkennen entfernen
Das beliebte Gratis-Tool CCleaner wurde zeitweise mit Malware zum Download angeboten.
© Pixelot - fotolia.com / Hersteller / Screenshot & Montage: PC Magazin

Seit wenigen Tagen sorgt eine Malware, die sich mit dem Download von CCleaner auf Computer-Systemen einnistete, für Ärger. Hacker installierten auf den Avast-Servern, von denen Kunden den CCleaner herunterladen, eine Malware. Beim Download von CCleaner importierten die Nutzer dann unwissentlich das Schadprogramm.

Weil zu der Malware-Infektion viele Gerüchte kursieren, stellt Avast die Geschehnisse in einem Blog-Eintrag nochmals klar dar. Von der Malware betroffen waren die 32-Bit-Versionen CCleaner 5.33.6162 und CCleaner Cloud 1.07.3191. Es gelang Avast, die Server herunterzufahren, noch bevor Hacker Schaden auf den Rechnern der Kunden verursachen konnten. 

Insgesamt verwendeten 2,27 Millionen Nutzer die infizierte Version des CCleaner. Durch automatische Updates, die Piriform durchführte, konnten die meisten Benutzer auf die sichere Version 5.34 CCleaner geupdatet werden. Allerdings verwenden laut Avast immer noch 730.000 Benutzer die veraltete Version des kostenlosen CCleaner, der mit der Malware infiziert ist.

Lesetipp: Anleitung, Tools und Tipps, um Virus oder Trojaner zu entfernen

Aktuell geht von Version 5.33 zwar keine Gefahr mehr aus, doch sollten und müssten Nutzer die kostenlose Version des CCleaner selbst aktualisieren, da sie keine Auto-Update-Funktion enthält. Der Virus war vermutlich seit dem 15. August aktiv und wurde am 12. September von der Sicherheitsfirma Morphisec entdeckt. Avast reagierte und konnte die Malware bereits am 15. September unschädlich machen. Weitere Infos erhalten Sie in unserem Artikel "CCleaner: Was Sie jetzt wissen müssen".

20.9.2017 von Alina Braun

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

10 Profitipps zum Windows-Rechner

Laut Microsoft

Windows 10: Warum Tuning- und Aufräum-Tools eher schaden…

Microsoft erklärt, warum Windows 10 einige, scheinbar praktische Tuning- und Aufräum-Tools als potenziell schädlich einstuft und entfernt.

iTunes-Update

Apple-Software

iTunes: BSI rät Windows-Nutzern zu Update auf Version 12.7.4

Windows-Nutzer, die iTunes installiert haben, sollten schnell auf die neue Version 12.5.5 aktualisieren. Das Update behebt mehrere Sicherheitslücken.

CCleaner Malware erkennen entfernen

Malware auf Avast-Server

CCleaner-GAU: Update reicht nicht, Tech-Unternehmen im…

Der CCleaner-GAU geht weiter: Die verteilte Malware soll Tech-Unternehmen ausspionieren. Zudem reicht ein Update als Schutz doch nicht mehr aus.

Malware-Bedrohung

McAfee-Report

Facebook-Malware: Faceliker vergibt automatische Likes

Der Schädling Faceliker übernimmt die Kontrolle von Facebook-Profilen. Unwissentlich vergeben Opfer Likes, um fragwürdige Beiträge zu pushen.

Cyberkriminelle sind aktuell mit Phishing-Mails hinter Paypal-Kunden her.

Trojaner, Viren und Ransomware in Mails versteckt

Phishing-Warnung: Polizei warnt vor angeblichen Telekom- und…

Die Polizei Niedersachsen warnt aktuell vor Phishing-Mails, die angeblich von Telekom, Ebay, comdirect oder Kabelmail stammen. So erkennen Sie den…