Digitale Fotografie - Test & Praxis

CB Gimbal - Schwenks mit langen Brennweiten

Custom Brackets stellt mit dem CB Gimbal einen auf lange und superlange Objektivbrennweiten spezialisierten Stativkopf vor, der vor allem Sport- und

image.jpg

© Archiv

Custom Brackets stellt mit dem CB Gimbal einen auf lange und superlange Objektivbrennweiten spezialisierten Stativkopf vor, der vor allem Sport- und Tierfotografen ansprechen sollt. Er ist modular aufgebaut und soll durch seine hochpräzise Fertigung überzeugen. So sind Präzisionskugellager verbaut, die leichte und weiche Bewegungen in alle Richtungen auch bei langen und schweren Objektiven erlauben. Friktionseinstellung und Arretierung gibt es für horizontale und vertikale Verstellungen. Eine Wasserwaage erleichtert die Nivellierung der Basis.

Der circa 1,5 Kilo schwere CB Gimbal lässt sich für die Reise zerlegen. Die Gradskalierung an der Basis erleichtert Panoramaaufnahmen. Ohne die Basis ist er (in Verbindung mit Arca Swiss Köpfen oder Kupplungen) für die Verwendung kleinerer Teleobjektive geeignet. Die Distribution in Deutschland übernimmt Kocktrade. Der CD Gimbal wird 800 Euro kosten.

www.kocktrade.de

Mehr zum Thema

Facebook
Sicherheitslücke im sozialen Netzwerk

Die Facebook-Pages sind eins der wichtigsten Features des sozialen Netzwerks. Doch nun hat eine Datenschutzpanne Seitenbetreibern Probleme beschert.
Jared Leto
Video
Jared Leto als Bösewicht

Der Teaser zur Sony-Produktion über den Vampir-Bösewicht Morbius überrascht mit Bezügen zum Spider-Man aus dem Marvel Cinematic Universe.
Amazon Ring Indoor Cam
Neue Ring Indoor-Cam mit Gegensprechfunktion

Wer sein Zuhause in Sachen Sicherheit auf den aktuellen Stand bringen will, der ist bei der Firma Ring mit ihrer neuen Indoor-Cam genau richtig.
windows patchday januar 2020 nsa sicherheitsluecke
Sicherheit

Zum ersten Patchday 2020 schließt Microsoft 49 Schwachstellen in Windows. Mit dabei: die letzten Windows-7-Fixes und eine NSA-Sicherheitslücke.
internet explorer sicherheitsluecke micosoft warnung
IE 9 bis IE 11 auf Windows 10, 8.1 und 7 betroffen

Windows 10, 8.1 und 7 haben den Internet Explorer vorinstalliert. Nun warnt Microsoft vor einer neuen Sicherheitslücke, die für Angriffe genutzt wird.