Cyber-Angriff auf BlaBlaCar

Mitfahrgelegenheit und Mitfahrzentrale: Nutzerdaten ausgespäht

Achtung an ehemalige Nutzer von Mitfahrgelegenheit und Mitfahrzentrale (jetzt BlaBlaCar): Nach einer Cyber-Attacke könnten Kontodaten nicht mehr sicher sein!

News
VG Wort Pixel
Der Passwort-Diebstahl der CyberVor-Hacker macht sich bemerkbar.
Datenklau durch Cyber-Angriff: Ehemalige Kunden von Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de sind betroffen.
© Sergey Nivens - Fotolia.com

Ehemalige Nutzer der beiden Portale Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de (gehören jetzt zu BlaBlaCar) müssen derzeit um ihre Daten bangen. Ende Oktober wurden bei einem Cyber-Angriff auf die Archive von Comuto SA, der Muttergesellschaft von Comuto Deutschland GmbH, große Mengen persönlicher Daten entwendet. Ein Teil der gestohlenen Daten stammt von den beiden Mitfahrgelegenheits-Portalen. Dies berichtet Mitfahrgelegenheit.de in einer offiziellen Mitteilung​.

Lesetipp: Facebook und WhatsApp sicher machen: So geht's​​

In den Archiven befanden sich mehr als 630.00 IBAN-, bzw. Kontonummern, mehr als 100.000 E-Mailadressen und 15.000 Mobilnummern. Auch Namen und Adressen der Kunden waren teilweise in dem Archiv hinterlegt. Die einzelnen Datensätze seien aber nicht systematisch miteinander verbunden, heißt es von Mitfahrgelegenheit.de. Betroffen seien weniger als 15 Prozent der ehemaligen Nutzer beider Plattformen. Nur ein winziger Teil der Daten, 0,1 Prozent stamme dabei von Mitfahrzentrale.de.

Noch kein Datenmissbrauch bekannt

​Comuto Deutschland GmbH, dessen Sitz sich in Hamburg befindet, hat bereits Strafverfolgungsbehörden eingeschaltet und Hamburger Datenschutzbeauftragte informiert. Aktuell ist noch kein Missbrauch bekannt, der im Zusammenhang mit dem Datenklau steht. Ehemaligen Nutzern, deren IBAN- oder Kontonummer betroffen ist, wird geraten, ihre Kontobewegungen der letzten sechs Wochen genau zu beobachten. Bei verdächtigen Abbuchungen sollte man umgehend für weitere Beratung die Bank informieren.

BlaBlaCar-Kunden nicht betroffen

​Ehemalige Mitfahrgelegenheit-Kunden sind teilweise auch zum neuen Portal BlaBlaCar übergesiedelt. Daten der BlaBlaCar-Nutzer sind jedoch nicht betroffen, heißt es bei Mitfahrgelegenheit.de. Die gestohlenen Daten befanden sich in einer Cloud, BlaBlaCar-Daten befinden sich auf getrennten Servern.

Comuto Deutschland GmbH lässt den Vorfall weiterhin untersuchen und hat für alle möglicherweise betroffenen ehemaligen Kunden unter der Nummer 0800 - 32 32 555 eine Hotline eingerichtet, bei der man von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr Auskunft über den Verbleib seiner Daten einholen kann. Das Unternehmen hat außerdem angekündigt, weitere Sicherheitsmaßnahmen einzuleiten.

2.11.2016 von Annegret Mehlfeld

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Spionage

Tuning-Tool

CCleaner 5.45 Update: Ärger wegen hartnäckigen…

Das schlanke PC-Tuning-Tool CCleaner steht in der Kritik. Das Update 5.45 kommt mit umstrittenen „Spionage“-Funktionen, die sich hartnäckig im System…

Whatsapp: Haribo-Nachricht

Kettenbrief

Whatsapp-Haribo-Nachricht: Warnung vor Werbefalle

Über Whatsapp lockt eine angebliche Haribo-Nachricht. Statt einer Gratis-Box gibt’s aber lediglich eine Datenfalle, die potenziell schädliche Werbung…

Videotelefonie Videokonferenz

Kritik wegen Sicherheitsbedenken

Zoom: Videotelefonie-Programm in Taiwan verboten

Die Software Zoom steht wegen Datenschutzmängeln und Sicherheitslücken in der Kritik. Unternehmen und Regierungen reagieren darauf mit Verboten.

zoom videokonferenz

Hacker verkaufen Daten

Zoom: Login-Daten für Videokonferenz-Programm zum Kauf…

Erneut Sicherheitsprobleme beim Videochat-Tool Zoom: Die Zugangsdaten für tausende Accounts sollen im Internet angeboten worden sein.

Datenschutz

Update nach behördlicher Kritik

Office 365: Microsoft bessert beim Datenschutz nach

Microsoft 365 bzw. Office 365 steht in der Kritik, hiesige Datenschutzanforderungen nicht zu erfüllen. Die Redmonder kooperieren und suchen nach…