Höhenflug des VIA-Kurses

Binance: Phishing-Webseite sorgt für Kursabfälle bei Bitcoin, Ethereum und mehr

Hacker griffen über eine Phishing-Webseite Login-Daten von Binance-Nutzern ab. Die Kryptowährungs-Kurse schwanken durch den groß angelegten Angriff.

Hacker

© Joe Prachatree / shutterstock.com

Ein Hacker-Angriff auf die Kryptowährungs-Konten von Investoren legt Binance lahm.

Binance ist gemessen am Handelsvolumen die weltweit größte Börse für Kryptowährungen. Hacker erstellten eine Phishing-Webseite, die der Binance Login-Seite nachempfunden war. In diese tippten ahnungslose Nutzer ihre Login-Daten ein. Im Anschluss leitete die Webseite ihre Opfer auf die echte Binance-Webseite weiter. 

Wie Binances CEO Changpeng Zhao twittert, war die Phishing-Seite so programmiert, dass sie die Login-Daten einer IP-Adresse nur einmal abfragte. Wenn die Anmeldedaten einer IP-Adresse schon bekannt waren, leitete die Phishing-Webseite ihre Opfer automatisch auf die originale Binance-Webseite um. So blieb die falsche Login-Seite unauffällig. Erst nachdem die Hacker einige Login-Daten gesammelt hatten, schlugen sie zu. 

Am 7. März 2018 berichteten auf Reddit immer mehr Binance-Trader von verschobenen Coins. Dabei tauschten die Hacker die auf dem Konto liegenden Coins in Bitcoin um. Danach erwarben die Angreifer mit den gestohlenen Bitcoin VIA Coins. VIA gilt als sicherer Coin, der bei technikaffinen Nutzern beliebt ist. 

Binance vermutet, dass Hacker über die zuvor abgegriffenen Login-Daten an die API-Schlüssel der Investoren gelangten. API-Schlüssel funktionieren als Schnittstelle zwischen Coin-Inhaber und einer Webseite wie etwa Binance. Wer einen API-Zugriff hat, kann die Coins im zugehörigen Account verkaufen oder anderen Schaden anrichten. Damit konnten Hacker auch die 2-Faktor-Authentifizierung umgehen. Binance sieht den Schwachpunkt vor allem bei unvorsichtigen Anwendern. 

Binance reagiert auf Hacker-Angriff

Eine Stunde nach Bekanntwerden des Angriffs stoppte Binance alle Trades. Inzwischen veröffentlichte Binance einen Tweet, nach dem alle irregulären Überweisungen rückgängig gemacht wurden und Einlagen, Handel sowie Auszahlungen wieder funktionieren. Um vor einem weiteren Angriff sicher zu sein, sollten Binance-Nutzer ihre Login-Daten komplett ersetzen. 

Welchen Zweck die Hacker mit ihrem Angriff verfolgten, ist noch nicht bekannt. Möglicherweise waren die Angreifer im Besitz von VIA-Coins. Indem sie auf dem Markt für eine hohe Nachfrage sorgten, pushten sie den Preis künstlich nach oben. So könnten die Hacker ihre VIA-Coins mit Gewinn verkauft haben. Zu dieser Zeit ist das jedoch Spekulation.

Kryptowährungs-Kurse von VIA, Bitcoin und Ethereum

Dass der Angriff auf Binance groß angelegt war, zeigt sich im plötzlichen Wertanstieg des VIA-Kurses. Anscheinend schlugen die Hacker am siebten März ab 10:30 Uhr Mitteleuropäischer Zeit zu. Der VIA-Kurs stieg von relativ stabilen 0,00023 BTC (2,29 USD) pro VIA auf 0,00026 Bitcoin je Einheit (2,59 USD) an. Gegen 16:00 Uhr erreichte der VIA-Kurs mit 0,00068 Bitcoin pro VIA-Token (6,77 USD) seinen Höhepunkt. Danach flachte VIA auf 0,0029 BTC (2,89 USD) ab.

Lesetipp: IOTA kaufen und handeln in 15 Minuten - Anleitungen für den Krypto-Einstieg

Zwischen 16:00 Uhr und 18:30 fiel außerdem der Bitcoin von rund 10.700 US-Dollar auf 9.700 US-Dollar ab. Durch das plötzliche Überangebot an Bitcoin brach der Kurs auf Binance kurzzeitig ein. Inzwischen erholt sich der Bitcoin-Kurs aber wieder. Eine ähnliche Bewegung zeichnet sich beim Ethereum-Kurs ab, der oft auch als Basiswährungen zum Handeln von Altcoins genutzt wird. Bei Ethereum beginnt gegen 15:00 Uhr bei etwa 0,074 BTC (738,05 USD) ein kleiner Einbruch, der sich mittlerweile wieder erledigt hat. Der Kurs steht aktuell knapp unter 750 US-Dollar.

Changpeng Zhao

Mehr zum Thema

Bitcoin Kurs
Kryptowährungs

Der Bitcoin-Kurs hält sich über 11.000 US-Dollar. Die Stimmung bei Investoren ist positiv. Zudem bekommt der Bitcoin-Code bald ein Update.
Fotolia 187255140 Bitcoin Kurs sinkt
Kryptowährung

Der Bitcoin-Kurs rutscht unter 9.000 US-Dollar. Regulierungsversuche in Japan sorgen für Unruhe, neben weiteren News aus den USA und dem…
Bitcoin Blase platzt Fotolia 183967101
Kryptowährungen unter Beschuss

Der US-Kongress debattiert über Kryptowährungen und Allianz Global veröffentlicht eine Studie über Bitcoin. Das drückt auf die Kurse von Bitcoin und…
Bitcoin Blase platzt Fotolia 183967101
Kryptowährungen

Nach Facebook und Google verkündet auch Twitter ein Werbeverbot für ICOs und/oder Kryptowährungen. Diese Nachrichten drücken den Bitcoin-Kurs nach…
Kryptowährungen
Test im Finanzwesen

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) akzeptiert ab sofort Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und IOTA als Zahlungsmittel. Lesen Sie mehr.