Neue Gehäuselüfter

Silent Wings (Pro) 4: Neue Premium-Lüfter von be quiet!

Mit den Silent Wings (Pro) 4 stehen in Kürze be quiets! neue Lüfter im Haus. Die Silent-Lüfter drehen dabei nicht nur schneller als der Vorgänger, sondern bringen auch ein neues Feature.

News
VG Wort Pixel
Produktbild der be quiet! Silent Wings Pro 4
Die Pro-Version der Silent Wings 4 erscheint in den Größen 120 mm und 140 mm.
© be quiet!

Die nächste Generation von be quiets! Silent-Lüftern steht in den Startlöchern. Der Hersteller hat mit den Silent Wings (Pro) 4 neue Modelle präsentiert, die unter anderem mit einer noch höheren Drehgeschwindigkeit und einem Onboard-Schalter zur RPM-Begrenzung überzeugen sollen.

Der Fokus der neuen Lüfter gegenüber dem Vorgängermodell soll dabei laut be quiet! auf stärkerer Leistung vor allem der Radiatoren und einem geringen Geräuschprofil liegen. Je nach Modell sollen so bis zu 3000 RPM (Rotationen pro Minute) möglich sein.

Beim Material hat sich be quiet! für die Verwendung von PBT-Kunststoff und 30 Prozent Fiberglas entschieden. Fühlbare Abnutzungserscheinungen soll es so laut Hersteller auch nach Jahren bei maximalen RPM nicht geben.

Vom Vorgängermodell übernommen werden die 6-poligen Lüftermotoren und die "Fluid-dynamic"-Flüssigkeitslager für lange Haltbarkeit (bis zu 300.000 Stunden laut Datenblatt) und leisen Betrieb. Neu ist etwa die verringerte Tip Clearance von 1 mm. Lüfter und Ventilatorblätter sitzen jetzt also noch näher aneinander, was für einen besseren Luftstrom sorgen dürfte.

Der Pro-Version der Silent Wings 4 vorbehalten ist der Speed-Switch in der Lüftermitte. Über diesen kann bereits bei der Installation, theoretisch aber auch später im laufenden Betrieb, die maximale RPM-Zahl gedrosselt werden, ohne dass diese über das BIOS angesteuert werden müsste. So sollen Lüfterprofile für Neulinge und Gelegenheitsnutzende zugänglicher werden. Zur Auswahl stehen die drei Stufen Medium mit bis zu 1600 RPM bei 120-mm-Lüftern und bis zu 1100 RPM bei 140-mm-Lüftern, High-Speed (max. 2500/1900 RPM) und Ultra-High-Speed (max. 3000/2400 RPM).

Des weiteren erhält die Pro-Variante eine Radiator-optimierte Anbaumöglichkeit und ein hochwertigeres Kabel für den 4-Pin-Connector.

Alle Lüfter gibt es in klassischem Schwarz ab dem 19. Juli im Handel. Die UVPs belaufen sich auf 23,90 € für die Silent Wings 4 (120 mm), 24,90 € für die Silent Wings 4 (140 mm), 31,90 € für die Silent Wings Pro 4 (120 mm) und 32,90 € für die Silent Wings Pro 4 (140 mm).

Maximale Lüfter-Geschwindigkeiten

Vollbildansicht
Silent Wings 4 Maximale Geschwindigkeit (RPM)
Silent Wings 4 (PWM) - 120 mm 1600 RPM
Silent Wings 4 (PWM) - 140 mm 1100 RPM
Silent Wings 4 PWM High-Speed - 120 mm 2500 RPM
Silent Wings 4 PWM High-Speed - 140 mm 1900 RPM
Silent Wings Pro 4 - 120 mm 3000 RPM
Silent Wings Pro 4 - 140 mm 2400 RPM
Steam Deck

Valve-Handheld

Steam Deck: Update bringt einstellbare Display-Frequenz und…

Ein neues Beta-Update für das Steam Deck bringt eine einstellbare Displayfrequenz von 40 bis 60Hz. Dazu lässt sich eine Lüfterkurve festlegen.

15.6.2022 von Alana Friedrichs

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Nvidia RTX Ti

Kaufübersicht zum Top-Modell

Geforce RTX 3090 Ti online kaufen: Shops und Angebote

Die Geforce RTX 3090 Ti ist Nvidias Top-Modell für Gamerinnen und Gamer. Wir zeigen, welche Shop-Seiten die Karte zum Kaufen anbieten.

HX90G mit Radeon RX 6650M: Minisforum kündigt einen Mini-PC mit dedizierter RDNA2-GPU an.

Gaming-Zwerg

Minisforum HX90G im Vorverkauf: Mini-PC mit Ryzen 9 und…

Die für kompakte Rechner bekannte Firma Minisforum kündigte den HX90G an. Der starke Mini-PC kombiniert einen Ryzen 9 5900HX und eine Radeon RX 6600M.

5 Radeon-6000-Grafikkarten im Test

Q1 2022

Grafikkarten-Markt lässt Federn trotz fallender Preise

Analysen zufolge hat der Markt für Desktop-Grafikkarten im ersten Quartal 2022 Einbußen hinnehmen müssen. Dabei nähern sich die Preise weiter den…

Geforce RTX 3090, 3080, 3070: Specs, Benchmarks und mehr von Nvidia

EVGA macht Schluss

Wichtiger Hersteller von Nvidia-GPUs beendet Zusammenarbeit

Der GPU-Hersteller EVGA verkündet, künftig keine Nvidia-Grafikkarten mehr herzustellen. Grund dafür sind Unstimmigkeiten zwischen den Unternehmen.

AMD Radeon RX 6900XT

Update

Radeon RX 7900 XT(X): AMD-Statement zu Hitzeproblemen

Nach Nvidia hat es jetzt auch AMD erwischt: Die frisch erschienenen Grafikkarten rund um die Radeon RX 7900 XT(X) leiden ebenfalls unter…