Notebooks von Shuttle

Barebone-Spezialist Shuttle steigt in den Notebook-Markt ein

Der taiwanesische Barebone-Spezilaist Shuttle wird ab März 2010 auch komplette Notebooks unter dem eigenen Namen anbieten. Dies wurde am Montag in einer Vorschau auf die Computermesse CeBit mitgeteilt.

© Archiv

Shuttle-Logo

Schon zur US-amerikanischen CES-Messe Anfang Januar gab Shuttle eine Änderung der Unternehmensstrategie bekannt. Zusätzlich zum Kerngeschäft Barebones wolle man in Zukunft verstärkt Komplettgeräte wie All-in-One-PCs, Nettops und eben auch Notebooks verkaufen. Dazu stellte Shuttle auf der CES ein Konzept für eine standardisierte Laptop-Plattform namens "SPA" vor, die für diverse Komponenten bislang fehlende Formfaktoren vorsieht. Jetzt verriet Shuttle erste Details: Es soll komplette Notebooks unter dem eigenen Markennamen geben. Über technischen Feinheiten wurde noch nichts verlautbart, da der endgültige Produktplan laut Shuttle noch nicht feststehe. Vorerst will man jedoch vor allem die unteren Preissegmente bedienen und dabei hauptsächlich auf Intel-Plattformen setzen. Es werde aber auch definitiv Geräte mit AMDs "Congo"-Plattform, geben, so Shuttles Pressesprecher Tom Seiffert auf Nachfrage von magnus.de.

Mehr zum Thema

Marktforscher

Analysen zum PC-Markt im dritten Quartal 2017 lassen auf einen PC-Markt hoffen, der sich langsam einpendelt. Notebooks sind in Europa beliebt.
Support-Ende für Creators Update

Einige Windows-10-Nutzer sehen die Aufforderung, auf das aktuelle April Update zu aktualisieren. Dahinter steckt das Support-Ende für PCs mit Creators…
Gaming-Grafikkarten

Der Release einer Geforce RTX 2060 bleibt ungewiss. Aktuell lässt Nvidia durchblicken, neben RTX 2080 (Ti) und 2070 weiterhin mit den Vorgängern zu…
Europa wächst, alle anderen schrumpfen

PC-Hersteller wie Dell, HP oder Lenovo haben in Q2/2019 laut Marktforschern mehr PC-Hardware verkauft. Das liege v.a. am Windows-10-Umstieg im…
Apple Computer

Der Mac Pro 2019 lässt sich seit Ende 2019 kaufen: zu Preisen ab 6.499 bis weit über 60.000 Euro. Mitte April kommen neue Füße für 349 und Rollen für…