IFA 2018

AVM zeigt neue Fritzbox 7530, Fritz Repeater 3000 und mehr

AVM ist auf der IFA 2018 und verrät vorab, welche Neuheiten warten: die Fritzbox 7530, der WLAN-Repeater 300, das Telefon Fritz Fon C6 und mehr.

© Montage: WMP / AVM

AVM-Neuheiten: Die Fritzbox 7530 (links) startet zur IFA 2018, das Fritz Fon C6 und der WLAN-Repeater kommen Ende des Jahres.

Der Berliner Netzwerkspezialist AVM zeigt auf der schon bald startenden Internationalen Funkausstellung (IFA 2018) neue Produkte. Auf der dedizierten IFA-Seite sehen interessierte Besucher schon jetzt, welche Neuheiten sie auf der Messe erwartet. Die für Einsteiger gedachte Fritzbox 7530 mit DSL-Supervectoring etwa; genau wie der WLAN-Verstärker Fritz Repeater 3000, der Mesh-WLAN-Netzwerke schneller machen kann. Dazu kommt mit dem Fritz Fon C6 ein neues Schnurlostelefon. Im Vordergrund steht sonst noch das bereits für erste Geräte verfügbare Firmware-Update Fritz OS 7 und Smart-Home.

Die Fritzbox 7530 ist bislang nur als Providergerät von 1&1 inklusive Branding unter dem Namen 1&1 Homeserver+ verfügbar. Das AVM-Modell ohne Branding kostet 149 Euro (UVP) und startet zur IFA 2018. Die Fritzbox 7530 bietet DSL-Supervectoring-Unterstützung, eine DECT-Basis für Telefonie und Smart-Home-Geräte sowie weitere Features der größeren Fritzbox-Geräte: etwa WLAN-AC mit insgesamt bis zu 1.266 Mbit/s, vier Gigabit-Anschlüsse und einen USB-Anschluss.

Wer in seinem großen Zuhause oder in der Firma bereits mit Mesh-WLAN surft, aber häufiger Verbindungsprobleme hat, wird sich Ende des Jahres auf den Fritz Repeater 3000 für 129 Euro (UVP) freuen können. Dieser kommt gleich mit drei Funkmodulen, die für ein stabileres und schnelleres WLAN-Signal sorgen sollen. Zwei Module funken wie gewohnt in den Bändern mit 2,4- und 5 GHz. Ein zweites Modul im 5-GHz-Band kümmert sich im Mesh-Konstrukt alleine um den Datentransfer zwischen Router und Mesh-Geräten. So bleiben mehr Ressourcen für den eigentlichen Datenverkehr des Nutzers.

Mit dem Fritz Fon C6 zielt AVM auf Nutzer, die Schnurlostelefone, aber auch Smart-Home-Geräte im Heimnetz integrieren. Laut AVM gibt es neben Verbesserungen beim Gehäuse zwecks besserer Haptik alle benötigten Telefonie-Features: Anrufbeantworter, HD-Telefonie, Telefonbücher und mehr. Dazu kommen Funktionen als Babyphone, für Internetradio, E-Mails, Wecker, lokale Informationen zum Anrufer oder Angerufenen und anpassbare Klingeltöne. Der Akku soll 16 Stunden (Gesprächszeit) bieten. Das Telefon ist ebenso wie der Repeater Ende des Jahres für 79 Euro (UVP) erhältlich.

Lesetipp: Fritzbox - 50 Tipps zu WLAN, Smartphone-Apps, Internet und mehr

Dazu drehen sich bei AVM derzeit viele Räder um das Thema Fritz OS 7. Auf der IFA-Seite von AVM werden die Kabelmodelle Fritzbox 6590 und 6490 genannt, schon bald soll das Firmware-Update für die Kabelflaggschiffe zur Verfügung stehen. Fritz OS 7 wird im Zusammenspiel mit der neuen Hardware viele Smart-Home-Möglichkeiten eröffnen, die AVM auf der IFA zeigen will. Dazu passend bekommt der Heizkörperregler Fritz DECT 301 neue Funktionen. Die IFA 2018 findet für Besucher vom 31. August bis zum 5. September 2018. AVM befindet sich in Halle 17.

Mehr zum Thema

IFA 2019

Zur IFA 2019 stellt Router-Spezialist AVM neue Modelle mit 5G- und Wi-Fi-6-Konnektivität vor. Hier die wichtigsten Fakten zu Release, Preis und Daten.
WLAN-Router, Repeater und mehr

AVM informiert über den auslaufenden Support für Fritzbox-Router sowie Fritz-Repeater und -Powerline-Adapter. Welche Geräte sind demnächst betroffen?
IFA-Vorschau

AVM hat die neue Fritzbox 6850 LTE vorgestellt. Weitere 5G- und Wifi-6-Router-Neuheiten kündigen die Berliner für die IFA Special Edition 2020 an.
Firmware-Update

Das DSL-Flaggschiff von AVM – die Fritzbox 7590 – bekommt das Firmware-Update auf Fritz OS 7.21. Wir verraten, was Nutzer damit an neuen Features…
Neuer AVM-Router

AVM hat die Fritzbox 7530 AX vorgestellt. DSL-Nutzer bekommen WLAN 6 und Supervectoring. Alle Infos zum Erscheinungstermin, Preis und den technischen…