Digitale Fotografie - Test & Praxis

Ashampoo Photo Commander 8 - Vorab billiger

Ashampoo hat seine Foto-Suite überarbeitet und bietet einen neuen Kalendermodus und eine Vorschau auf gleichzeitig mehrere Ordner. Außerdem hat Ashampoo die

image.jpg

© Archiv

Ashampoo hat seine Foto-Suite überarbeitet und bietet einen neuen Kalendermodus und eine Vorschau auf gleichzeitig mehrere Ordner. Außerdem hat Ashampoo die Verschlagwortung im Photo Commander 8 verbessert, zeigt diese nun auf Wunsch im Bild an und schreibt die Beschreibung in die Metadaten, so dass auch andere Programme damit etwas anfangen. Neu ist die "Filmstreifen"-Ansicht mit Miniaturansichten der Bilder. Eine neu entwickelte Suche hilft dabei, Foto-Dubletten schneller und treffsicherer zu finden. Verbessert ist zudem der Bilderdruck, der nun schneller klappen soll. Ashampoo Photo Commander 8 erscheint am 24. Februar 2010. Die Vollversion kostet regulär 50 Euro. Anwender, die das Programm vorbestellen, bekommen das Programm für 25 Euro. www.ashampoo.de

Vorverkauf mit 50% Rabatt:

http://r.ashampoo.com/r.php?id=37063&ri=lghl&u=1386637&lk=Vf08T6AC

Mehr zum Thema

Xiaomi Air 13.3
Intel Kaby Lake, Fingerabdruckscanner und mehr

Gearbest bietet das Ultrabook Xiaomi Air 13.3 im Angebot für 592,88 statt rund 750 Euro an. Das Business-Gerät punktet mit starker Hardware.
Geforce GTX 1080 Ti
Hardware-Gerüchte

Es gibt Gerüchte zum Release-Date der Geforce GTX 1180. Angeblich soll das (erste) Flaggschiff der nächsten GPU-Generation schon ab Juli verfügbar…
Internet Sicherheit - sicher Surfen (Symbolbild)
Kein Ende in Sicht

Microsoft und Google haben neue Spectre-Varianten enthüllt. Es gibt bereits Patches, diese können jedoch fast zehn Prozent Leistungseinbußen…
Pokémon GO: Teaser zum Sommer-Event
Pokémon-Formen aus der 1. Generation

Pokémon GO bekommt zum Sommer-Event Pokémon in Alola-Form. Diese Pokémon haben sich äußerlich an das Alola-Gebiet angepasst, aus dem sie stammen.
PS4 Slim
Neue Sony-Konsole

Sind die Stunden der PS4 bereits gezählt? Ein hochrangiger Sony-Mitarbeiter deutet an, wie es mit der Spielkonsole weitergehen wird.