Home und Mobile Entertainment erleben
Arte+7

Arte-Mediathek auf Windows-8-Tablets und Xbox

Die Mediathek des deutsch-französischen Senders Arte ist bereits auf zahlreichen Plattformen vertreten. Nun kommt das Betriebssystem Windows 8 hinzu, und die Spielkonsole Xbox 360 wird in diesem Zuge gleich mit ins Portfolio aufgenommen.

© Arte

Arte+7

Sieben Tage lang lassen sich Sendungen des deutsch-französischen Senders Arte in der Mediathek Arte+7 aufrufen. Über zahlreiche Smart-Fernseher, Tablets und Smartphones ist dies bereits möglich. Nun kommen Mobilgeräte hinzu, die mit dem Betriebssystem Windows 8 arbeiten. So hat man auch unterwegs Zugriff auf den Kanal, der mit anspruchsvollen Filmen, Dokumentationen und Nachrichten aufwartet.

Test: Video-on-Demand-Portale im Vergleich

Wer zu Hause in der Mediathek stöbern möchte, um sich die Sendungen in entsprechender Auflösung auf dem Fernseher anzuschauen, kann dagegen ab sofort auch seine Xbox 360 einspannen. Damit deckt Arte das gesamte Microsoft-Portfolio ab. Per App-Download wandert das Angebot in die Bedienoberfläche der Spielkonsole und wird sofort nutzbar.

Im Zuge der Neuerungen hat Arte laut Pressemitteilung das Erscheinungsbild und die Bedienung der Mediathek optimiert. Damit soll eine noch einfachere Steuerung per Touchscreen oder Fernbedienung möglich werden.

Mehr zum Thema

FREAK-Sicherheitslücke

Ein Workaround mit Tipps von Microsoft, der eigentlich vor der FREAK-Sicherheitslücke schützen soll, macht Probleme mit Windows Update.
14 Patches für 45 Lücken

Zum 10. März hat Microsoft im Rahmen seines Patch Days 14 Security Bulletins veröffentlicht, die sich 45 Sicherheitslücken annehmen, inklusive FREAK.
KB3035583 blockieren

KB3035583 bringt ein Werbe-Tool für Windows 10. Wir zeigen, wie Sie den Patch deinstallieren und dauerhaft in Windows Update blockieren.
Redirect to SMB

"Redirect to SMB" sei eine schwere Sicherheitslücke in Windows und vielen Programmen. Am meisten gefährdet sind laut Experten Nutzer öffentlicher…
Weltweiter Marktanteil

Windows 8.1 konnte seinen weltweiten Marktanteil im Juni 2015 leicht steigern. Dabei hat das Betriebssystem seinen Urahn Windows XP erstmals überholt.