Retina-Display und breite Farbpalette

Apple iMac 2021: All-in-One-Desktop mit M1-Prozessor

Auf dem "Spring Loaded"-Event hat Apple seinen neuen iMac vorgestellt. Besondere Highlights waren der M1-Prozessor und das 4,5K-Retina-Display.

© Apple

Der neue iMac erscheint in sieben farbenfrohen Varianten.

Im Rahmen des "Spring Loaded"-Events stellte Apple am 20. April eine ganze Reihe von Neuheiten vor. Neben dem neuen iPad Pro, dem Apple TV 4K und den AirTags stand dabei vor allem auch der neue iMac im Zentrum der Veranstaltung.

Der farbenfrohe Computer wird in sieben verschiedenen bunten Varianten erscheinen. Neben das klassisch dezente Silber gesellt sich mit Türkis, Gelb, Orange, Rosé, Violett und Blau ein farblicher Querschnitt des Regenbogens.

Zu den technischen Neuerungen wie dem hauseigenen M1-Prozessor, Touch-ID oder dem 4,5K-Retina-Display gab es außerdem Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit sowie einen Überblick über Zubehör für den All-in-One-Desktop.

Hinweis: Weitere Informationen zu den Neuheiten des "Spring-Loaded"-Events von Apple haben unsere Kolleginnen und Kollegen von connect bereitsgestellt:

Apple iMac 2021: M1-Prozessor im Mac

Mit dem iMac 2021 erhält nach dem Macbook Air, dem Macbook Pro (13 Zoll) und dem Mac Mini das nächste Apple-Gerät den hauseigenen M1-Prozessor.

Dabei verspricht der Hersteller einen schnelleren Betriebsstart aus dem Ruhemodus heraus, eine effizientere Bildbearbeitung und eine verbesserte Performance beim Spielen oder Browsen. Und das bei einem verringerten Energieverbrauch.

In kalten Zahlen soll der M1 etwa für eine Steigerung der CPU-Performance um 85 Prozent beim Export von Videoprojekten sorgen und 100-Megapixel-Fotos problemlos bearbeiten und in Sekundenschnelle kompilieren können.

Die GPU des Prozessors soll zudem auch die leistungsstärkste diskrete Grafikeinheit des schnellsten 21,5-Zoll-iMacs schlagen.

Auch bei Prozessen, die auf maschinelles Lernen setzen, sollen Apps von der Neural Engine des Achtkerners profitieren. Anwendungsbeispiele wären etwa Rauschunterdrückung oder automatische Belichtung.

Apple iMac 2021: 4,5K-Retina-Display

Im Display des All-in-One-Desktops setzt man bei Apple auf ein 24 Zoll großes 4,5K-Retina-Display. Mit 11,3 Millionen Pixeln, 500 Nits Helligkeit und über einer Milliarde Farben soll dieses für ein brillantes und lebendiges Seherlebnis sorgen.

Das neue Display verfügt außerdem über die sogenannte True-Tone-Technologie. Diese passt die Farbtemperatur des Bildschirms automatisch an die Umgebung an und sorgt so für ein natürlicheres Seherlebnis.

Eine weitere Neuerung ist die Antireflexionsbeschichtung des Displays, die gerade bei schwierigeren Lichtverhältnissen für mehr Komfort und Lesbarkeit sorgen soll.

Apple iMac 2021: Technische Verbesserungen

Neben das Display und den M1-Prozessor gesellt sich noch eine weitere nennenswerte Neuerung: Auf dem Keyboard des neuen iMac findet sich erstmals auch Touch ID.

So soll sich das Entsperren des Macs oder auch das Bezahlen via Apple Pay schnell und einfach gestalten. Eine spezielle Sicherheitskomponente auf der Tastatur, die direkt mit der Secure Enclave im M1 Chip kommuniziert, soll für besondere Sicherheit sorgen. Zusätzlich funktioniert Touch ID mit Fast User Switching, sodass Anwender:innen mit nur einem Fingerdruck zu einem anderen Benutzerprofil wechseln können.

Der iMac ist zudem mit einer Facetime-HD-Kamera ausgestattet, die bei einer Auflösung von 1080p für hochwertige Videos sorgen soll. Besonders bei schlechten Lichtverhältnissen soll die Kamera glänzen können.

Ergänzend zur Kamera verfügt der neue iMac über ein Array aus drei Mikrofonen für Anrufe und Sprachaufnahmen. Diese sind so positioniert, dass Rückkopplungen vom Rest des Systems reduziert werden, während Hintergrundgeräusche besser ignoriert werden können.

Im Bereich der Audio-Wiedergabe verfügt der iMac über zwei Paare von Force-Cancelling-Tieftönern, die nebeneinander angeordnet sind und für eine beeindruckende Basswiedergabe sorgen sollen. Gleichzeitig sollen unbeabsichtigte Vibrationen reduziert werden. Jedes Paar wird zusätzlich durch einen Hochleistungs-Hochtöner ausgeglichen.

Zudem unterstützt der iMac räumliches Audio bei der Wiedergabe von Videos mit Dolby Atmos. Damit ist der All-in-One-Desktop in Verbindung mit dem neuen Retina 4,5K Display auch für das heimische Kinoerlebnis gut ausgestattet.

Apple iMac 2021: Preise und Verfügbarkeit

Der neue 24 Zoll iMac kann ab Freitag, dem 30. April, auf apple.com/de und in der Apple-Store-App vorbestellt werden. Die Auslieferung beginnt in der zweiten Maihälfte. Ab diesem Zeitpunkt ist der iMac auch in ausgewählten Apple Stores und bei autorisierten Händlern erhältlich. 

Der iMac mit 7-Core GPU beginnt dabei bei rund 1.450 Euro (Bildungspreis ca. 1.300 Euro) und ist in den Farben Grün, Rosé, Blau und Silber erhältlich. Er verfügt über eine 8-Core CPU, 8 GB Unified Memory, 256 GB SSD, zwei Thunderbolt-Anschlüsse, ein Magic Keyboard und die Magic Mouse.

Der iMac mit 8-Core GPU beginnt bei rund 1.670 Euro (Bildungspreis ca. 1.500 Euro) und ist in den Farben Grün, Gelb, Orange, Rosé, Violett, Blau und Silber erhältlich. Er verfügt über eine 8-Core CPU, 8 GB Unified Memory, 256 GB SSD, zwei Thunderbolt-Anschlüsse, zwei zusätzliche USB 3-Anschlüsse, ein Magic Keyboard mit Touch ID, Magic Mouse und Ethernet.

© Apple

Eine der großen Neuerungen des iMac 2021 ist das neue 4,5K-Retina-Display.
Kaufberatung

Mit MacBook Air und MacBook Pro bietet Apple zwei sehr ähnliche Notebooks. Wir zeigen die Unterschiede und sagen, welches Gerät sich für wen besser…

Mehr zum Thema

Apple-Computer

Der iMac steht für einen eleganten Arbeitsplatz. Wir bieten eine Kaufberatung, Entscheidungshilfe für iMac-Modelle, Konfigurationstipps, Angebote und…
TV-Box für Apple-Nutzer

Wann kommt der neue Apple TV 2020? Gerüchten zufolge wird in den nächsten Tagen der Release erfolgen. Dazu gibt‘s die CPU vom iPad Pro 2020 und mehr…
Kaufberatung

Mit MacBook Air und MacBook Pro bietet Apple zwei sehr ähnliche Notebooks. Wir zeigen die Unterschiede und sagen, welches Gerät sich für wen besser…
Abkehr von Intel-Prozessoren

Apple hat die ersten Macs vorgestellt, die mit dem neuen M1-Chip laufen. MacBook und Mac Mini sollen damit effizienter und leistungsstärker werden.
Siri Remote, Farbbalance und Dolby Vision

Apple hat eine neue Version des Apple TV 4K vorgestellt. Die Streaming-Box kommt mit neuer Fernbedienung und bietet eine Farbkalibrierung.