Massenhaft gefälschte E-Mails

AOL warnt vor gehackten E-Mail-Konten

Der Internetkonzern AOL meldet, Opfer eines Hackerangriffs geworden zu sein. Von den Nutzerkonten sollen unzählige gefälschte E-Mails verschickt worden sein.

© SAT+KABEL

AOL gab am Montag bekannt, Opfer eines Hackerangriffs geworden zu sein.

Der Internetanbieter AOL hat seine Nutzer vor gehackten E-Mail-Konten gewarnt. Der Konzern gab am Montag bekannt, einem Hackerangriff zum Opfer gefallen zu sein.

Aufmerksam wurde AOL durch die Zunahme von Spam-Mails, die mit AOL-Adressen verschickt wurden. Der Internetkonzern hat die US-Behörden für eine Untersuchung eingeschalten. Die Ermittlungen seien noch weiter im Gange.

Fest steht aber bereits, dass sich Hacker Zugang zu den Daten verschafft haben. Betroffen sein sollen zwei Prozent der AOL-Nutzer. Die Hacker griffen den Angaben zufolge auf die E-Mail- und Post-Adressen von AOL-Nutzern sowie Adressbuchkontakte zu. Ebenfalls gehackt worden sind verschlüsselte Passwörter und verschlüsselte Sicherheitsfragen, die beim Vergessen des Passworts gestellt werden.

Lesetipp: Microsoft warnt vor Sicherheitslücke in Internet Explorer

AOL geht davon aus, dass die Kontaktinformationen benutzt wurden, um gefälschte Mails zu versenden. Der Empfänger sieht als Absender eine bekannte E-Mail-Adresse und geht daher nicht sofort von einer Spam-Mail aus. In Fachkreisen handelt es sich hierbei um das sogenannte Spoofing.

Lesetipp: Die beste Security-Freeware

Der Internetkonzern arbeite mit den bestmöglichen Experten und den Bundesbehörden zusammen, um diese "schwere Straftat" aufzuklären. Es ist noch nicht klar, ob durch das Knacken der Passwörter den Hackern der Zugang zu den Daten gelungen ist, dennoch empfahl das Unternehmen, dass Nutzer ihre Passwörter und Sicherheitsfragen ändern sollten.

Mehr zum Thema

Trojaner und andere Malware per Mail

Gut gemachte Phishing-Mails auf Internetnutzer machen im Netz die Runde. Für die Deutsche Telekom kein Grund mehr zur Aufregung, denn das ist schon…
Sicherheit

Yahoo hat auf der Black Hat 2014 angekündigt, E-Mails mit PGP-basierter Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu versehen. Dazu will Yahoo mit Google…
Heftverkauf gestoppt

Die Stiftung Warentest musste den Verkauf des Februar-Hefts stoppen. Der Grund sind peinliche Fehler beim Vergleich von E-Mail-Anbietern.
Vorsicht vor Phishing

Passen Sie bei vermeintlichen E-Mails von Amazon genau auf. Aktuelle Phishing-Mails tricksen mit einer korrekten Absenderadresse und echten…
"Blamage für die Bundesregierung"

Die De-Mail sei gescheitert und eine Blamage für die Bundesregierung. Das sagt zumindest Jan Korte, Abgeordneter der Partei Die Linken.