Digitale Fotografie - Test & Praxis

Ansmann Energy XC3000 - Multitalent

Mit dem Akku-Management-System Energy XC3000 bringt Ansmann eine neuartige Lade- und Pflegestation für NiCd- und NiMH-Rundzellen der üblichen Größen, ein

© Archiv

Ansmann Energy XC3000

Mit dem Akku-Management-System Energy XC3000 bringt Ansmann eine neuartige Lade- und Pflegestation für NiCd- und NiMH-Rundzellen der üblichen Größen, ein Universal-Ladegerät für eine Vielzahl von Li-Ion Akkupacks mit 3,6 oder 7,2 V und nicht zuletzt ein Testgerät für alle gängigen Akku- und Batterietypen. Es lädt, entlädt, testet und reaktiviert die Akkugrößen AAA-Micro (1-8), AA-Mignon (1-8), C-Baby (1-4), D-Mono (1-4) und 9V-Block (1-2). Fünf Abschaltkriterien sorgen für höchstmögliche Akkuschonung beim Laden und Schnellladen. Während des Lade-/Entladevorgangs können Spannung, Strom, Kapazität und Zeit angezeigt werden. Das Gerät bietet auch eine Akku-Defekt- und Alkaline-Erkennung. Fast alle gängigen Li-Ion und Li-Polymer Akkupacks können mit einer universellen Adapterplatte mit verstellbaren Kontakten angedockt werden, wobei das Ladegerät die richtige Polung und Spannung erkennt. Als Akku-/Batterietester checkt das XC3000 Restkapazität und Spannung von praktisch allen gängigen Akku- und Batterietypen. Es ist weltweit (100 - 240V) einsetzbar und soll mit 3 Jahren Garantie ab November für 249 Euro erhältlich sein.

www.ansmann.de

Mehr zum Thema

Speicher-Knallertage

Beim Saturn sind wieder „Speicher-Knallertage“. Täglich gibt es neue Angebote für SSDs, externe Festplatten, Speicherkarten und mehr.
Business-Notebooks

Huawei hat eine neue Variante des MateBook X Pro angekündigt. Dazu kommt die MateBook-D-Serie bald auch in Märkte außerhalb Chinas.
PS5-Konkurrent

Zur Xbox Series X hat Microsoft neue Details verraten. Wir fassen alles zu GPU-Geschwindigkeit, Abwärtskompatibilität und mehr zusammen.
Einsteiger-Notebook

Amazon hat den 15,6-Zoll-Laptop HP 15-db1000ng für 349 statt 399 Euro im Angebot. Lohnt das Geld für Ryzen 3 3200U, 8GB RAM, 256 GB SSD und mehr?
Browser-Sicherheit

Google hat ein neues Chrome-Update veröffentlicht, das drei gefährliche Sicherheitslücken schließt. Eine davon nutzen Cyberkriminelle bereits aus.