Datenschutz

Amazon Dash Button: Verbraucherschützer üben Kritik

Deutsche Verbraucherschützer kritisieren fehlende Kostenkontrolle, Analyse des Kaufverhaltens und mangelnde Transparenz beim Amazon Dash Button.

© Amazon

Der Amazon Dash Button macht den Einkauf per Knopfdruck möglich 

Das Konzept des Amazon Dash Buttons ist einfach. Seit vergangener Woche bietet das Haushalts-Gadget dem Nutzer die Möglichkeit, per Knopfdruck ausgewählte Produkte über Amazon zu bestellen und zu sich nach Hause liefern zu lassen. Vordergründig handelt es sich um Produkte des alltäglichen Bedarfs wie etwa Zahnpasta, Shampoo oder Toilettenpapier. Welches Produkt einer Marke der Nutzer beim Drücken des Knopfes bestellt, lässt sich per App oder auf der Webseite einstellen. Doch der Button steht in der Kritik.

Verbraucherzentralen aus Deutschland bemängeln nämlich die fehlende Kostenkontrolle und die mangelnde Transparenz der Preise. Denn für den Nutzer ist es beim Druck auf den Knopf nicht nachvollziehbar, zu welchem Preis er das Produkt gerade kauft. Außerdem kritisiert die Verbraucherzentrale die Sammlung von Daten über das Kaufverhalten der Kunden.

Mehr zum Thema

Play Store Alternative

Amazon Underground bietet Apps für Android-Smartphones und Tablets. Wir stellen die besten Gratis-Apps des Online-Versandhändlers vor.
Amazon Underground

Android-Gamer aufgepasst: Square Enix bietet die Apps Deus EX GO, Lara Craft GO und Hitman GO ab sofort kostenlos über Amazon Underground an.
Amazon

Für Echo Look kombiniert Amazon seinen Sprachassistenten Alexa mit einer smarten Kamera. Das Ergebnis: Ein sprechender Style-Berater.
Smartphone-Game

Niantic deaktiviert vorübergehend alle Arenen in Pokémon GO. Damit dürfte das heiß erwartete Arena-Update in Kürze veröffentlicht werden.
Video
Social Media

Wie viel Zeit verbringen Sie in sozialen Netzwerken? Nutzer können ihr eigenes Verhalten bald minutengenau nachvollziehen und steuern.